800 Jahre altes Alien-Handy gefunden?

Haben österreichische Forscher wirklich ein Alien-Handy entdeckt?
Haben österreichische Forscher wirklich ein Alien-Handy entdeckt?

Was österreichische Archäologen angeblich in der Nähe von Salzburg gefunden haben, spaltet die Internetgemeinde: Ist es wirklich ein Alien-Handy, das Forscher hier ausgegraben haben? Auf den ersten Blick sieht es tatsächlich so aus: Es handelt sich um ein Gerät, das stark einem Mobiltelefon ähnelt – allerdings sind auf den Tasten nicht etwa Zahlen und Buchstaben zu lesen, sondern seltsame Zeichen.

Dabei handelt es sich laut "Paranormal Crucible", die die Bilder von dem mutmaßlichen Alien-Handy veröffentlichten, um sumerische Schriftzeichen, auch bekannt als Keilschrift. "Ist das hier der Beweis für Zeitreisen?", stellt das Portal in den Raum. Immerhin existiert die Keilschrift bereits seit dem 34. Jahrhundert vor Christus. Auch Scott Waring, Redakteur des beliebten Channels "UFO Sighting Daily", ist sich sicher: "Dieses handyartige Gerät beweist, dass es von jemandem mit fortgeschrittenem Wissen über die Zukunft kreiert worden ist."

Skeptiker bezweifeln jedoch, dass es sich bei diesem kuriosen Fund wirklich um ein Alien-Handy handelt. Insbesondere die fast vollständig fehlenden Informationen rund um die Ausgrabung in Österreich geben Anlass zum Misstrauen. Verschwörungstheoretiker wiederum glauben, dass gerade das ein Zeichen sei, dass das Alien-Handy wirklich existiere – indem man keine Informationen an die Öffentlichkeit gebe, vertusche man die bahnbrechende Entdeckung.

Allerdings bekommen die Liebhaber von Verschwörungs- und Vertuschungstheorien einen ordentlichen Dämpfer: Wie mehrere Internetnutzer berichten, ist dasselbe Foto eines vermeintlichen Alien-Handys bereits 2012 schon mal auf Flickr aufgetaucht. Ob drei Jahre später wirklich mehr an der Geschichte dran ist, darf also bezweifelt werden.