Werbung

"Akute Atemwegsinfektion": Tour-Zwangspause für Vicky Leandros

Ausgerechnet auf ihrer großen Abschiedstour macht Vicky Leandros (71) jetzt die Gesundheit einen Strich durch die Rechnung. Am Dienstag (2. April) musste die Sängerin ('Theo, wir fahr'n nach Lodz') ihr Konzert in München kurzfristig absagen — und es ist nicht der einzige betroffene Auftritt.

Ausverkaufte Abschiedstournee

"Die Entertainerin Vicky Leandros befindet sich aktuell auf ihrer großen Abschiedstournee, die bis Ende des Jahres ausverkauft ist!" hieß es auf dem Instagram-Account des Tour-Veranstalters Semmel Concerts. "Aber nun hat ihr eine akute Atemwegsinfektion mit starkem Husten einen Strich durch die Rechnung gemacht, so dass leider die nächsten 5 Konzerte in München, Stuttgart, Frankfurt und Belgien auf Anraten ihres Facharztes nicht stattfinden können, da sie ihre Sing- und Sprechstimme schonen muss." Man würde mich Hochdruck daran arbeiten, Ersatztermine zu finden, bereits gekaufte Karten würden ihre Gültigkeit behalten.

Vicky Leandros ist unglücklich über die Verschiebung

Auch Vicky Leandros selbst ist über die Verschiebung der Auftritte denkbar unglücklich, wie sie ebenfalls auf Instagram versicherte. "Ich bin sehr traurig und es tut mir auch so leid, dass ich diese Konzerte nicht wahrnehmen kann und verschieben muss. Ich hatte mich schon so auf dieses wundervolle Publikum gefreut." Doch die Gesundheit geht vor, und schließlich möchten auch die Fans, dass die Sängerin gut bei Stimme ist.

2022 hatte der Star angekündigt, dass die aktuelle Tour die letzte sein würde. "Ich denke, es wird Zeit aufzuhören", erzählte die Musikerin der 'Bild'-Zeitung. "Im Sommer bin ich 70 Jahre alt geworden. Da fängt man an, über die Endlichkeit des Lebens nachzudenken. Irgendwann muss es vorbei sein." Denn: "Ich möchte selbstbestimmt aufhören und auf keinen Fall mit dem Gehstock auf die Bühne gehen." Jetzt ist es nicht der Gehstock, der Sängerin einen Strich durch die Rechnung macht, sondern eine Infektion. Ihre Fans waren auf jeden Fall sofort zur Stelle, sehr verständnisvoll und wünschten Vicky Leandros gute Besserung.

Bild: picture alliance / PIC ONE | Ben Kriemann