Werbung

Alcaraz im Schongang ins Achtelfinale

Alcaraz im Schongang ins Achtelfinale
Alcaraz im Schongang ins Achtelfinale

Titelkandidat Carlos Alcaraz hat im Schnelldurchgang das Achtelfinale der Australian Open erreicht. Der 20 Jahre alte Wimbledonsieger profitierte am Samstag nach nur rund einer Stunde Spielzeit beim Stand von 6:1, 6:1, 1:0 von der verletzungsbedingten Aufgabe seines chinesischen Gegners Shang Juncheng und konnte Kräfte sparen.

"Natürlich ist das nicht die Art und Weise, wie man weiterkommen will. Aber ich bin zufrieden mit meinem Spiel und bin glücklich, dass ich hier zum ersten Mal in der zweiten Woche stehe", sagte Alcaraz, der nun auf den Struff-Bezwinger Miomir Kecmanovic aus Serbien trifft.

Im vergangenen Jahr hatte Alcaraz das Turnier in Melbourne verletzungsbedingt verpasst. Jetzt zählt der Weltranglistenzweite neben Grand-Slam-Rekordsieger Novak Djokovic (Serbien) zu den heißesten Titelanwärtern.

Im Achtelfinale steht derweil auch der Pole Hubert Hurkacz. Der Weltranglistenneunte setzte sich mit 3:6, 6:1, 7:6 (7:4), 6:3 gegen den Franzosen Ugo Humbert durch und erreichte zum zweiten Mal in Folge die vierte Runde in Melbourne.