Werbung

Alcaraz stoppt Sinner-Serie

Alcaraz stoppt Sinner-Serie
Alcaraz stoppt Sinner-Serie

Titelverteidiger Carlos Alcaraz (Spanien) hat Australian-Open-Sieger Jannik Sinner gestoppt und erneut das Finale in Indian Wells erreicht. Beim ATP Masters setzte sich Alcaraz im Halbfinale 1:6, 6:3, 6:2 gegen den Italiener durch und fügte Sinner damit die erste Niederlage des Jahres zu.

„So etwas beenden zu können, ist für mich unglaublich“, sagte Alcaraz, als er Sinners Serie nach 19 Erfolgen gestoppt hatte und so Rang zwei in der Weltrangliste erfolgreich verteidigte. Das Match war im ersten Satz von einer dreistündigen Regenpause unterbrochen worden. Im Viertelfinale hatte Alcaraz nach einer Bienenschwarm-Unterbrechung Alexander Zverev bezwungen.

„Wir müssen Magie auf den Platz bringen“

Im Endspiel kommt es nun zur Neuauflage des Vorjahresfinales gegen Daniil Medvedev. Der Russe musste beim 1:6, 7:6 (7:3), 6:2 gegen den Lokalmatador Tommy Paul (USA) ebenfalls einen Rückstand wettmachen.

"Spiele mit Jannik sind immer etwas Besonderes", sagte der Wimbledonsieger Alcaraz nach seinem vierten Erfolg im achten Aufeinandertreffen. "Wir wissen, dass wir auf unserem höchsten Niveau spielen müssen um zu gewinnen. Wir müssen Magie auf den Platz bringen, unglaubliche Punkte und für die Zuschauer ist es auch wunderbar."

Seit dem 19. November 2023 (gegen Novak Djokovic) hatte der Weltranglistendritte Sinner kein Match mehr verloren. „Es ist sicher nicht das Ende, das ich mir gewünscht habe, aber gegen ihn zu spielen, ist immer schwierig“, sagte der 22-Jährige.