Werbung

Alexander Zverevs Ex Brenda Patea: "90 Prozent der Events" sagt sie ab

Während die meisten Influencer*innen gar nicht oft genug ins Rampenlicht drängen können, geht es auf dem Instagram-Profil von Brenda Patea (30) eher ruhig zu. Viele der Fotos des Models entstehen im heimischen Wohnzimmer. Schließlich hat die Ex von Tennis-Star Alexander Zverev (26) ein kleine Tochter und tut sich schwer, den geeigneten Babysitter zu finden.

"Meine Regeln funktionieren wunderbar"

Gegenüber RTL gestand sie auf einem der wenigen öffentlichen Termine, die sie besucht (eine Party im Berliner Restaurant Grace): "Tatsächlich sage ich 90 Prozent der Events ab." Ihre Mutter würde zuhause auf Töchterchen Mayla aufpassen. Schwer fällt ihr der Verzicht nicht, versicherte sie: "Mein Kind ist gesund, ich bin gesund und das ist für mich die Hauptsache…Ich kriege das alles unter einen Hut, hätte ich nicht gedacht, dass ich das alles so gut manage.“ Sie habe sich gut in ihre Rolle als Single-Mum hineingefunden: "Ich sag mal so, alleinerziehend hat seine Vor- und Nachteile. Klar ist es schön, wenn man einen Partner hat, der einen auch unterstützt. Aber ich mache meine eigenen Regeln und die funktionieren wunderbar."

Brenda Pateas Ex hält Kontakt

Brenda Patea verriet aber auch, dass der Kindsvater durchaus auch mal vorbeischaue. "Wenn er mal in Deutschland ist, stattet er auch einen Besuch ab", so die ehemalige Teilnehmerin von 'Germany's Next Topmodel' über ihren Ex-Freund. "Das ist halt alles nicht so einfach, er reist ja viel um die Welt. Kontakt ist halt da." Gut ist das Verhältnis der beiden nicht, sie machte ihm Vorwürfe, die er abstritt, Gerichte sind involviert — es gilt die Unschuldsvermutung. In der Doku 'Zverev, der Unvollendete' hatte der Sportler zum Thema seiner kleinen Tochter erklärt: "Für die Kleine würde ich alles machen, um ehrlich zu sein." Auf eine gemeinsame Sichtweise einigen sich Alexander Zverev und Brenda Patea vermutlich nicht mehr.

Bild: picture alliance/dpa | Gerald Matzka