Werbung

"All by Myself"-Sänger Eric Carmen ist mit 74 Jahren gestorben

Eric Carmen war in den 1970er-Jahren Frontmann der Raspberries, die 2004 noch einmal für eine Tour zusammenfanden. (Bild: IMAGO/Newscom/AdMedia)
Eric Carmen war in den 1970er-Jahren Frontmann der Raspberries, die 2004 noch einmal für eine Tour zusammenfanden. (Bild: IMAGO/Newscom/AdMedia)

Der US-amerikanische Musiker Eric Carmen ist im Alter von 74 Jahren verstorben. Das gab seine Familie am 11. März bekannt. Der Songwriter und Gitarrist war Frontmann der Gruppe The Raspberries und für mehrere Solo-Hits in den 1970er und 1980er Jahren bekannt, darunter "All by Myself" und "Hungry Eyes".

Carmens dritte Ehefrau Amy veröffentlichte die traurige Nachricht in einem Statement auf der offiziellen Website des Musikers. Darin heißt es: "Unser süßer, liebevoller und talentierter Eric ist am Wochenende im Schlaf gestorben. Es bereitete ihm große Freude zu wissen, dass seine Musik jahrzehntelang so viele berührt hat und sein bleibendes Vermächtnis sein wird."

Zur Todesursache wurden keine Einzelheiten mitgeteilt. "Bitte respektieren Sie die Privatsphäre der Familie, während wir um unseren enormen Verlust trauern", fügte Amy Carmen hinzu. Und: "Liebe ist alles, was zählt ... treu und für immer."

Seine Musik prägte etliche Filme

Von 1970 bis 1975 war Eric Carmen Frontmann der Band The Raspberries, die Hits wie "Let's Pretend" und "Go All the Way" hatte. Danach startete er seine Karriere als Solosänger und landete Hits wie "Never Gonna Fall In Love Again" und "Hungry Eyes" aus "Dirty Dancing".

Seine Musik prägte viele Filme. So schrieb er beim Song "Almost Paradise" mit, der in "Footloose" aus dem Jahr 1984 erschien. Einer seiner beliebtesten Songs war "All by Myself", der international Erfolge feierte und von verschiedenen Künstlern gecovert wurde. Der Hit war in mehreren Filmen zu hören, etwa in "Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück" und "Almost Famous - Fast berühmt". 2004 brachte er seine 70er-Gruppe noch einmal zusammen - und die Raspberries feierten mit einer Tour ihr Comeback.