Werbung

'Ally McBeal'-Star Calista Flockhart: Spekulationen über ihr Gewicht hätten fast ihre Karriere zerstört

'Ally McBeal'-Star Calista Flockhart: Spekulationen über ihr Gewicht hätten fast ihre Karriere zerstört

Calista Flockhart konnte ihren Ruhm als Star der Comedyserie 'AllyMcBeal' kaum genießen. Immer wieder wurde laut darüber spekuliert, ob die Schauspielerin wohl an Essstörungen leiden würde, denn sie ist von Natur aus sehr schlank.

"Ich war ein leichtes Opfer"

"Ich glaube nicht, dass das heute noch möglich wäre", vermutete die Frau von Hollywood-Haudegen Harrison Ford im Gespräch mit der 'New York Times'. "Sie nennen es jetzt Bodyshaming. Ich habe schon länger nicht mehr darüber nachgedacht, aber es ist einfach nicht ok, jemandem vorzuwerfen, er habe eine Krankheit, mit der so viele Menschen kämpfen." Die heute 59-Jährige erinnert sich daran, dass sie sich ständig sorgte, dass Gerüchte über ihre Gesundheit ihre Chancen zunichte machen würden, jenseits von 'AllyMcBeal' Arbeit zu finden. Die Serie lief von 1997 bis 2002. "Ich glaube, ich war ein leichtes Opfer", so die Darstellerin rückblickend.

Calista Flockhart hat die Gene ihrer Mutter geerbt

Anorexie-Gerüchte hätten sie davon abgehalten, die Zeit wirklich zu genießen, erzählte Calista Flockhart weiter. "Es tat weh, es war kompliziert. Ich habe es geliebt, an 'AllyMcBeal' zu arbeiten, doch das hat es so richtig verdorben. Ich schlief schlecht und war deswegen deprimiert. Ich dachte ernsthaft, es würde meine Karriere zerstören. Ich dachte, dass mich niemand verpflichten würde, weil sie einfach alle annahmen, ich hätte Anorexie, und dass es das Ende ist." Das sie so schlank ist, liegt in der Familie, denn auch ihre Mutter sei klein und zierlich. "Ich musste ehrlich gesagt noch nie auf mein Gewicht achten…Meine Mutter ist jetzt 150cm und sie wog 42 Kilo, als sie verheiratet war. Wie eine winzig kleine Elfe. Ich habe einfach zarte Knochen, ich habe einfach Glück", so Calista Flockhart.

Bild: Janet Mayer/INSTARimages.com/Cover Images