Werbung

Amira Pocher: Wie sich ihre Erziehungsmethoden von Ollis unterscheiden

Amira Pocher (31) berichtete in der neuen Podcast-Folge 'Liebes Leben' davon, dass es bei der Erziehung ihrer beiden Jungs (3 und 4) Unterschiede gibt. Was ihr baldiger Ex-Mann Oliver Pocher durchgehen lässt, sieht sie nicht ein.

“Du bist peinlich”

Die Podcasterin berichtete auch davon, dass ihr ältester Sohn nicht gerade konfliktscheu sei. "Woher hat der das denn, der legt sich auch immer mit Größeren an, der hat keine Angst." Da muss man aber wirklich nicht lange suchen, denn das ist wohl bei einem Papa, der gerne über andere lästert, kein Wunder. Und ebenfalls ist es kein Wunder, dass Oli bei Auseinandersetzungen ein Auge zudrückt und seine Ex-Frau auch immer zurückhielt, wenn sie eingreifen wollte. "Du bist peinlich, geh da weg, das machen Kinder unter sich aus." Aber wenn es dann zu Situationen komme, wo es heißt "Entschuldigen Sie, ist das Ihr Sohn, der hat gerade meine Tochter gebissen", will die zweifache Mama nicht entspannt sein.

Amira Pocher begegnet ihren Kindern "auf Augenhöhe"

Dann lässt Amira Pocher dann schon mütterliche Strenge walten, allerdings "auf Augenhöhe". Vor allen Dingen möchte sie ein anderes Bild von ihren Kindern abgeben, denn die Vorurteile seien schnell da. "Das ist halt unangenehm, vor allem wenn man in der Öffentlichkeit steht, weil die kommen dann und meinen 'Ach, die Kinder vom Pocher, ist ja klar'."

Auch wenn Oliver Pocher andere Erziehungsmethoden walten lässt, sie ist ihm dankbar, dass er es hinbekommt, dass der gemeinsame Nachwuchs von dem ganzen Trennungsdrama nicht viel mitbekommen hat. "Es funktioniert super. Olli gibt sich so viel Mühe", lobte sie ihren Ex in einer früheren Podcast-Episode.

Allerdings änderte die Moderatorin ihren Ton, als sie vor Kurzem bei 'Kölner Treff' zu Besuch war. Privat scheint der Entertainer es hinzubekommen, dass seine Kleinen nichts mitbekommen, aber es sei nur eine Frage der Zeit, wann die Jungs lesen werden, was ihr Papa in seiner Frustration über die Trennung alles über ihre Mama gesagt hat. "Es gibt Dinge, die regelt man privat, gerade wenn man Kinder hat, die solche Dinge irgendwann mal auf Social Media lesen werden. Ich würde niemals etwas Schlechtes über den Vater meiner Kinder sagen", betonte Amira Pocher.

Bild: picture alliance/dpa | Sebastian Christoph Gollnow