Werbung

"Mit Anlauf ins Gesicht": Das nahm die "Biggest Loser"-Chefin persönlich

Die Trainer sind geschockt: Team Rot erliegt einigen angebotenen Versuchungen und zockt. Trainerin Theiss war regelrecht in Schockstarre. (Bild: SAT.1)
Die Trainer sind geschockt: Team Rot erliegt einigen angebotenen Versuchungen und zockt. Trainerin Theiss war regelrecht in Schockstarre. (Bild: SAT.1)

Nur einen von 24 WM-Kämpfen hat Christine Theiss in ihrer Karriere als Kickboxerin verloren. Der hat sicher geschmerzt. Wahrscheinlich aber nicht so wie das, was sie in der siebten Woche im Abspeckcamp von "The Biggest Loser" (SAT.1) erleben musste. Die Trainerin war entsetzt - und zweifelte sogar an sich selbst!

"Ich dachte, ich fall' vom Glauben ab!" Im dreizehnten Jahr ist Christine Theiss (43) jetzt bei "The Biggest Loser" dabei, aber so etwas hatte sie noch nicht erlebt. Die von ihr trainierten Kandidaten ihres Teams Rot stürzten sie in ein Wechselbad der Gefühle: Entsetzen, Enttäuschung, Hoffnung, dann doch wieder Jammer. Aber auch die grüne Konkurrenz musste leiden: Das erste Liebespärchen der "Biggest Loser"-Geschichte wurde getrennt. Aber Liebeskummer vereint: Es heulten alle wie die Schlosshunde.

"Es sind schwere Tage", beschrieb Christine Theiss die Stimmung im Abspeck-Camp auf Naxos. "Die Kandidaten sind lange weg von zu Hause. Sie sind müde. Gleichzeitig macht sich hier im Camp so was wie Routine breit. Jetzt muss sich zeigen: Wer beißt sich durch?" Deshalb schien es den beiden Coaches eine gute Idee, die Willensstärke ihrer Schützlinge zu testen. Hinterher konnte man sagen: zumindest in Teilen keine gute Idee.

"Ich dachte, ich falle vom Glauben ab!" Christine Theiss war bei "Biggest Loser" (SAT.1) so entsetzt, dass sie kurz vom Gegnercoach Ramin Abtin getröstet werden musste. (Bild: SAT.1)
"Ich dachte, ich falle vom Glauben ab!" Christine Theiss war bei "Biggest Loser" (SAT.1) so entsetzt, dass sie kurz vom Gegnercoach Ramin Abtin getröstet werden musste. (Bild: SAT.1)

Christine Theiss und Ramin Abtin führen in Versuchung

Wer hinfällt, sollte schnell wieder aufstehen. Im Leben wie im Sport. Deshalb ließen die Coaches im Trainingswettkampf die verbliebenen Kandidaten Burpees trainieren. Auf und nieder, immer wieder.

Am Ende freute sich Coach Ramin Abtin (51) über die "supergeile Megaleistung" seiner grünen Truppe, die als Lohn für die gelungene Maloche einen Vormittag am Beach chillen durfte. Ganz ohne schlechtes Gewissen. Das hatten währenddessen die Konkurrenten von Team Rot. Denn die versagten im "Raum der Versuchung".

Versuchungen, das sind echte Klassiker bei "The Biggest Loser". Also warteten alle Kandidaten auf ein üppiges Buffet, dem es zu widerstehen gelte. Fabienne (28) hatte da so latente Ängste: "Also wenn jetzt Mama mit 'nem Hirschragout um die Ecke käme, mit Spätzle und Rotkraut, dann wäre es ein harter Kampf." Aber es wurde noch härter.

Team Grün am kollektiven Weinen: Teamgefährtin Maja musste wegen einer fiebrigen Erkrankung die Heimreise antreten. (Bild: SAT.1)
Team Grün am kollektiven Weinen: Teamgefährtin Maja musste wegen einer fiebrigen Erkrankung die Heimreise antreten. (Bild: SAT.1)

Versuchung: Wer zockt mit seinem Gewicht um Vorteile im Camp?

Denn es gab nichts Leckeres zu essen. Sondern andere Versuchungen. Den Teams wurde - ein absolutes Novum - angeboten, bei einer Auktion drei Vorteile zu ersteigern. 1. Aufenthalt im Luxuscamp, 2. Zeitvorteil bei der Challenge, 3. Immunität für eine Person des Teams. Es konnte nicht mit Geld, sondern nur mit Gramm geboten werden. Die eingesetzten Gramm würden am Ende der Woche bei der Waage vom Wiegeergebnis abgezogen werden. Die Beratungen innerhalb des Teams fanden ohne Coaches statt.

Für Ramins Team Grün war schnell klar: "Wir bieten nix! Wir brauchen weder Luxuscamp noch Zeitvorteil. denn wir sind stark genug. Und Immunität nur für einen ist eh Kokolores: Wir sind ein Team und wir stehen zueinander." Ramin war, als er's erfuhr, stolz wie Bolle.

Team Rot gab im Trainingswettkampf zwar alles, erreichte aber nicht den Sieg. (Bild: SAT.1)
Team Rot gab im Trainingswettkampf zwar alles, erreichte aber nicht den Sieg. (Bild: SAT.1)

Coach Ramin Abtin ist stolz: Sein Team Grün steht zusammen

Den letzten Punkt sahen auch die Roten so. Sonst allerdings nix. Giulio wollte unbedingt ins Luxuscamp. Maike (29) fand vor allem den Zeitbonus bei der Challenge wichtig. Lisa (23) wollte nicht bieten ("Die anderen machen das garantiert auch nicht"), wurde aber einfach überhört. Fabienne schließlich fand sich "total überfordert". Am Ende ließen sich Lisa und Fabsi auf die Linie von Maike und Giulio ("Ich zocke gern") umbiegen. Mit fatalen Folgen.

Für Team Rot - und vor allem für seine Trainerin! - gab es ein böses Erwachen. Man setzte je 700 Gramm auf Luxuscamp und Zeitvorteil. Und gewann beides, weil Grün nichts gesetzt hatte. Aber zu welchem Preis? Theiss war beinahe in Schockstarre. "Es ist frustrierend. Wir kämpfen hier um jedes Kilo und die geben 1,4 Kilo einfach weg." Fabsi schämt sich: "Chrissie so entsetzt zu sehen, war schlimm für mich."

Das siegreiche Team Grün durfte den Preis genießen: einen chilligen Tag am Strand. (Bild: SAT.1)
Das siegreiche Team Grün durfte den Preis genießen: einen chilligen Tag am Strand. (Bild: SAT.1)

Die große Versuchung: Christine Theiss verfällt in Schockstarre

Immerhin wurde die letzte Versuchung von allen konsequent abgelehnt. 2.000 Euro für ein sofortiges Verlassen des Camps wollte keiner. Lukas (23) brachte es auf den Punkt: "Das würd ich auch für 20.000 nicht machen. Die Erfahrung und das Wissen, was wir hier kriegen, ist viel mehr wertzuschätzen. Ich bin dankbar für jede Sekunde, in der ich hier lernen darf."

Die Stimmung bei Rot war trotzdem im Keller, das gerade ersteigerte Luxuscamp wurde nicht wirklich genossen. Fabsi immerhin nahm aus der Katastrophe was Gutes mit, wenn auch leidvoll erarbeitet: "Lisa hat dreimal nein gesagt, wir haben nicht auf sie gehört. Und ich habe meinen Mund gehalten - so wie früher immer. Mich nervt, dass ich mich immer wieder kleinmachen lasse und nicht dazu stehe, was ich denke und fühle. Damit ist jetzt Schluss!"

Auch das noch: Team Rot verlor die Challenge und musste auf der Waage einen Malus von 4,4 Kilogramm aufholen - Ding der Unmöglichkeit. (Bild: SAT.1)
Auch das noch: Team Rot verlor die Challenge und musste auf der Waage einen Malus von 4,4 Kilogramm aufholen - Ding der Unmöglichkeit. (Bild: SAT.1)

Erst verzockt, dann verkackt: Maike verliert die Challenge

Aber für Rot kam es noch schlimmer. Sie verloren die feucht-flutschige Ballstafetten-Challenge auf den "floating Bridges" auch noch - trotz zwei Minuten Zeitvorsprung! Nachdem es nach regulärer Ballsammelzeit 29:29 stand, wurde je ein Teammitglied ins Stechen geschickt. Da rutschte Maike gleich auf der ersten schwimmenden Matte ins Wasser und somit ins Aus - Gegner Lukas konnte relaxt mit dem Ball ins Ziel robben. "Nein, nein, nein, neiiiin!", stöhnte Theiss.

Somit holte sich Team Grün drei Bonuskilos für die Waage. Und Team Rot musste - dank der Auktionsgramm - 4,4 Kilogramm wettmachen. Ein Ding der Unmöglichkeit. Da durchlebte sogar das Motivationwunder, die Kämpferin Christine Theiss, ein mentales Tief und haderte: "Das macht so viel kaputt. Diese Scheiß-4,4-Kilogramm, das ist so richtig mit Anlauf ins Gesicht vom Trainer." Sie zweifelte sogar kurz an sich selbst: "Da muss ich auch mich hinterfragen." Ramin musste kurz trösten.

Wochengigantin: Nadine konnte es nicht fassen, dass sie in Woche sieben 3,8 Kilogramm verlor - Bestwert von allen. (Bild: SAT.1)
Wochengigantin: Nadine konnte es nicht fassen, dass sie in Woche sieben 3,8 Kilogramm verlor - Bestwert von allen. (Bild: SAT.1)

Traumpaar getrennt: Maja muss krank nach Hause, Lukas bleibt weinend zurück

Dass es für Rot zumindest ein bisschen Happy End gab, lag am Leid einer anderen: Maja (25) bekam vom Camp-Doc die rote Karte: Krankheit, Blasenentzündung, steigendes Fieber. "Du musst nach Hause!" Damit wurden die Turteltauben Maja und Lukas getrennt, aber auch alle anderen heulten Rotz und Wasser, als sie die Nachricht bekamen. Die Schmetterlinge bei Lukas und Maja sollen weiter flattern: "Der Lukas wird mich nicht so schnell los", lächelte Maja zum Abschied.

Weil erneut ein Kandidat - bereits der dritte! - vorzeitig gehen musste, verzichteten die Coaches auf die Abwahl eines weiteren. So wurde Fabienne "geschont", die wegen des schlechtesten Wiegeergebnisses das Camp hätte verlassen müssen. Die Waage dominierte Nadine (35, Team Grün), die 3,8 Kilogramm und damit am meisten von allen abnahm.