Werbung

ARD stellt "Live nach Neun" zum Jahresende ein

Isabel Varell und Peter Grossmann in "Live nach Neun". (Bild: WDR/Annika Fußwinkel)
Isabel Varell und Peter Grossmann in "Live nach Neun". (Bild: WDR/Annika Fußwinkel)

Das Erste wird das Vormittagsformat "Live nach Neun" ab 2024 nicht mehr fortsetzen, wie am vergangenen Dienstag beschlossen worden ist.

Seit Mai 2018 hatte die Unterhaltungssendung wochentags jeden Vormittag "Live-Geschichten aus ganz Deutschland, garniert mit guter Laune" gesendet, wie es in der Mediathek beschrieben wird. Als Moderatoren und Moderatorinnen fungieren aktuell Alina Stiegler (37), Isabel Varell (61), Anne Willmes (45), Peter Großmann (60), Marco Lombardo und Tim Schreder (32).

Einsparungen im linearen Programm

Von der ARD-Programmdirektorin Christine Strobl (51) und ARD-Chefredakteur Oliver Köhr (47) heißt es in einer Pressemitteilung: "Die ARD befindet sich mitten in einer Neustrukturierungsphase, die nicht ohne Einsparungen im linearen Programmbudget auskommt, um die notwendigen Umschichtungen in der ARD Mediathek zu ermöglichen." Schweren Herzens müsse man deshalb ab dem kommendem Jahr "ein beliebtes tägliches Programm einstellen".

"Live nach Neun" wird vom WDR verantwortet. WDR-Programmdirektor Jörg Schönenborn (58) teilte mit: "Ich bedaure sehr, dass wir dieses Fernsehkapitel jetzt schließen. Gleichzeitig sehe ich, dass wir unsere Kraft noch stärker auf die Mediathek richten müssen."

Welche Sendung den Sendeplatz um 9:00 Uhr im Ersten bekommen soll, steht aktuell noch nicht fest.