Werbung

Ariana Grandes Großmutter Marjorie bricht einen Rekord

Ein Herz und eine Seele: Ariana Grande nimmt ihre Großmutter Marjorie gerne mit zu Veranstaltungen und holte sie auch schon auf die Bühne. (Bild: Kevin Mazur/Getty Images for Time)
Ein Herz und eine Seele: Ariana Grande nimmt ihre Großmutter Marjorie gerne mit zu Veranstaltungen und holte sie auch schon auf die Bühne. (Bild: Kevin Mazur/Getty Images for Time)

Ariana Grandes (30) Großmutter, Marjorie Grande (98), hat Musikgeschichte geschrieben. Sie ist die älteste Künstlerin, die es in die Billboard Hot 100-Charts schaffte.

Wie unter anderem "People" berichtete, brach die 98-Jährige den bisherigen Rekord, nachdem die neue Single "Ordinary Things" ihrer berühmten Enkelin Platz 55 der Charts erreichte. Bisher führte der inzwischen verstorbene Fred Stobaugh die Altersliste an: Er war 96 Jahre alt, als er den Titel des ältesten Künstlers 2013 gewann. Stobaugh schrieb den Song "Oh Sweet Lorraine", der es auf Platz 42 der Charts schaffte.

Die Worte von Marjorie Grande beenden das aktuelle Album

Marjorie Grande gilt als Co-Autorin und -Sängerin des Tracks "Ordinary Things", der das aktuelle Album "Eternal Sunshine" beendet. Am Schluss des Liedes hört man die Seniorin liebevolle Worte über ihren verstorbenen Ehemann Frank sprechen, woraufhin das Lachen ihrer Enkelin erklingt. In einem Interview mit Zane Lowe für Apple Music 1 verriet die Ariana Grande, dass sie lange nicht sicher war, wie sie das Lied beenden sollte. "Ich wusste, dass 'Ordinary Things' das Ende des Albums sein würde", sagte die Sängerin. "Ich dachte mir: 'Das ist das letzte Lied, aber ich frage mich, wie ich diesen Knopf drücken und dafür sorgen kann, dass es emotional so ankommt, wie ich es empfinde, und wie kann ich die Frage beantworten?'"

Dann stieß sie auf eine Sprachnotiz von einem Gespräch ihrer Großmutter mit einer Freundin. "Ich nehme meine Nonna immer auf, weil man nie weiß, was sie sagen wird", erklärte die 30-Jährige. Die Worte aus der Sprachnotiz sicherten Marjorie Grande nun ihren Rekord. Schon auf früheren Alben aus den Jahren 2013 und 2019 war die Seniorin übrigens zu Wort gekommen, jedoch nicht offiziell als Beteiligte erwähnt worden.

Sängerin ist frisch geschieden

Die Rekord-Nachricht dürfte in dieser Woche im Hause Grande ein weiterer Grund zum Feiern sein. Erst gestern wurde bekannt, dass nun auch die Scheidung von Ariana Grande und dem Immobilienmakler Dalton Gomez (28) endlich vollzogen ist. Das Paar hatte im Mai 2021 geheiratet, sich jedoch nicht einmal zwei Jahre später schon wieder getrennt. Im September 2023 hatte Grande dann die Scheidung wegen "unüberbrückbarer Differenzen" eingereicht. Laut "TMZ" trägt die Sängerin die Anwaltskosten in Höhe von 25.000 Dollar und muss ihrem Ex-Mann einmalig 1,25 Millionen Dollar zahlen. Weitere Unterhaltszahlen muss der Star nicht leisten.