Aufruf für TV-Doku: ZDF ist auf der Suche nach Nichtwählern

·Lesedauer: 1 Min.
ZDF-Reporter Jochen Breyer sucht nach Nichtwählern. (Bild: ZDF /Stefan Erhard)
ZDF-Reporter Jochen Breyer sucht nach Nichtwählern. (Bild: ZDF /Stefan Erhard)

Schon seit Jahren steht es nicht gut um die Wahlbeteiligung in Deutschland. Millionen Menschen verzichten freiwillig darauf, ihre Stimme abzugeben. Doch was ist der Grund dafür? Eine ZDF-Doku sucht Antworten - und ruft zum Mitmachen auf.

Satte 91,1 Prozent aller stimmberechtigten Bürgerinnen und Bürger in Deutschland gingen bei der Bundestagswahl 1972 zur Urne. Zahlen, die aus heutiger Sicht utopisch erscheinen: 23,8 Prozent der Menschen hierzulande, also fast ein Viertel aller Wahlberechtigten, enthielten sich im Jahr 2017 der Stimmabgabe. Doch warum eigentlich?

Um diese Frage zu beantworten, hat das ZDF nun einen ungewöhnlichen Aufruf gestartet: Unter dem Hashtag #warumichnichtzurWahlgehe sollen all diejenigen, die nicht von ihrem Wahlrecht Gebrauchen machen und sich gerne äußern möchten, den Grund dafür in den sozialen Medien teilen.

"Am Puls Deutschlands": Jochen Breyer sucht Gesrpächspartner

Die Doku-Reihe "Am Puls Deutschlands" will mithilfe der Online-Rückmeldungen Personen suchen, die in einer Ausgabe zum Thema Nichtwählen über ihre Beweggründe sprechen möchten. Der ZDF-Reporter Jochen Breyer will herausfinden, weshalb sich Menschen von der Politik abwenden und wie man dem in Zukunft entgegenwirken kann.

Schon seit 2017 hat es sich Jochen Breyer zur Aufgabe gemacht, die Deutschen zu schwierigen Themen zu befragen. Um in Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern zu kommen, ruft er deshalb regelmäßig zum Mitmachen auf. Wer möchte, kann sich auch per Mail an das "Am Puls Deutschlands"-Team wenden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.