Werbung

Autofahrer aufgepasst: Darauf müssen Sie bei Sturm achten

Erfurt (dpa/tmn) - Sind Verkehrsteilnehmer an stürmischen Tagen unterwegs, sollten sie besonders aufmerksam sein. Autos sollten ihre Geschwindigkeit reduzieren. Durch starken Wind können etwa Äste oder andere Dinge auf die Fahrbahn geraten, warnt TÜV Thüringen. Und Autos können durch starken Seitenwind etwa aus der Spur geraten.

Insbesondere an Brücken und Waldrändern sollten Autofahrer bei Sturm und Orkanböen vorsichtig sein. Verlässt man den Windschatten wieder, besteht die Gefahr, das Steuer zu verreißen - weil der Wind plötzlich mit voller Kraft trifft.

Ähnlich ist es beim Überholen von Lkw: Zunächst müssen Autofahrer stark gegenlenken, dann befindet sich das Fahrzeug plötzlich im Windschatten des Lkw und der Winddruck lässt nach. Dadurch kann es passieren, dass Fahrer in die Gegenspur oder in den Graben lenken. Auf besondere Gefahrenstellen können etwa rot-weiße Windsäcke hinweisen.

Tipp: Am besten immer auf Wetterwarnungen achten und die Fahrweise entsprechend anpassen! Also bei starkem Wind Tempo runter und möglichst nicht überholen.