Werbung

Ayda Fields: Doku fühlt sich ganz intim an

Robbie Williams credit:Bang Showbiz
Robbie Williams credit:Bang Showbiz

Ayda Field hat offene Dokumentation über Robbie Williams mit dem Durchstöbern ihrer „Höschenschublade“ verglichen.

Die 44-jährige Schauspielerin, die mit dem ‚Angels‘-Sänger Teddy (11), Charlie (9), Coco (5) und den dreijährigen Beau hat, gab zu, dass sie sich nach der Veröffentlichung der gleichnamigen Netflix-Serie ihres Mannes „verletzlich“ fühlt, weil die Fans einen intimen Einblick in ihr Familienleben erhalten.

Sie erzählte der britischen Zeitung ‚HELLO! Magazine‘: „Ich fühle mich unglaublich nervös und verletzlich, wenn jeder unser Leben sieht, Robbies Leben, das Leben unserer Kinder. Es fühlt sich an, als würde jeder in unsere Höschenschublade schauen.“ Aber Ayda freut sich auf die öffentliche Reaktion auf die Serie und plant, sie eines Tages mit ihren Kindern zu sehen. Sie sagte: „Ich hoffe, dass jeder davon begeistert ist, davon bewegt ist und es genießt. Ich freue mich darauf, es eines Tages mit meinen Kindern zu teilen, die viele Fragen haben werden.“

Die ehemalige ‚Days of Our Lives‘-Darstellerin war sehr emotional, als sie ihren Mann auf der Leinwand sah. Sie sagte: „Ich habe auf jeden Fall mehrmals geweint und hatte viele stolze Momente.“