Werbung

Wer kann Bagnaia stoppen?

Wer kann Bagnaia stoppen?
Wer kann Bagnaia stoppen?

Francesco Bagnaia trägt den Titel des MotoGP-Champions wie eine zweite Haut. Nachdem er die letzten beiden Saisons gewonnen hat und auch einen Titel in der Moto2-Klasse vorweisen kann, ist es kein Wunder, dass die meisten Fahrer ihn als den Favoriten für die Saison 2024 sehen. In Gesprächen mit AS in Katar, wo die Saison an diesem Wochenende offiziell beginnt, wurde Bagnaia als der Fahrer genannt, den es zu schlagen gilt.

„Derjenige, der die Nummer eins auf dem Motorrad trägt, ist derjenige, den es zu schlagen gilt“, fasst Joan Mir die allgemeine Stimmung zusammen. Auch Rivalen wie Marc Márquez, Marco Bezzecchi, Enea Bastianini und Fabio Quartararo nennen Bagnaia als ihren Hauptkonkurrenten, obwohl Quartararo sich auch als Mitfavorit sieht.

Bagnaia in Topform und bereit für den Saisonstart

„Wir können sagen, dass wir in sehr guter Form hierher gekommen sind. Wir haben die Tests perfekt gemeistert und waren in der Lage, alle anstehenden Arbeiten zu erledigen. Mein Gefühl für das neue Motorrad ist sehr gut. Es scheint, dass die Maschine dieses Jahr sehr konkurrenzfähig ist“, begann Bagnaia seine Ausführungen bei seiner Ankunft in Katar.

Im Hinblick auf die Möglichkeit, seinen dritten Titel in Folge zu gewinnen, ist er sich bewusst, dass „drei besser sind als zwei. Ich werde mein Bestes geben. Mein Ziel ist es, wieder den Titel zu gewinnen. Die Leistung des Motorrads ist sehr gut, das Team ist fantastisch, und wenn wir gut arbeiten, haben wir eine Chance. Ich werde mich auf meine Arbeit konzentrieren und versuchen, mich zu behaupten“, fügte er hinzu.

Vertragsverlängerung mit Ducati bis 2026

Bagnaia und sein Team machten Anfang der Woche Schlagzeilen, als sie die Verlängerung seines Vertrages mit Ducati bis 2026 bekannt gaben. „Wir haben letztes Jahr angefangen, über die Verlängerung zu sprechen. Alle waren sich einig: Ich wollte bei Ducati bleiben und sie wollten weiter mit mir arbeiten. Wir hatten Zeit und konnten den Vertrag ohne großen Medienrummel ausarbeiten. Beide Seiten waren zufrieden, also war es nicht schwer, eine Einigung zu erzielen“, erklärte Bagnaia.

Bagnaia: „Er ist Marc Márquez“

Auf die Frage, wie er die Chancen von Márquez auf der Ducati einschätze, antwortete Bagnaia: „Wir werden sehen. Wir sind hier, um zu kämpfen und herauszufinden, wer der Hauptrivale sein wird. Er hat eine gute Chance, denn die Maschine ist sehr schnell und er ist Marc Márquez.“

Bagnaia betonte auch, dass er trotz seiner zwei Titel keine Veränderungen spürt. „Ich möchte weiterhin das tun, was ich liebe. Der Ehrgeiz ist unverändert und die Arbeit in den Boxen ist die gleiche. Die Arbeit zu Hause ist sogar noch größer als früher. Ich möchte in dieser Branche bleiben“, betonte er.