Balkon-Auftritt: Menschenmenge bejubelt die Queen und die Royals

Die Royals auf dem Balkon des Buckingham Palastes. (Bild: getty/[EXTRACTED]: Chris Jackson/Getty Images)
Die Royals auf dem Balkon des Buckingham Palastes. (Bild: getty/[EXTRACTED]: Chris Jackson/Getty Images)

Queen Elizabeth II. (96) wurde zum Auftakt der Feierlichkeiten ihres Platin-Thronjubiläums von einer großen Menschenmenge bejubelt. Zusammen mit den arbeitenden Mitgliedern der königlichen Familie zeigte sich die Monarchin auf dem Balkon des Buckingham Palastes vor Zehntausenden Zuschauern.

Queen bestens gelaunt

Die 96-jährige Monarchin, die das blaue Angela-Kelly-Outfit trug, das auch auf ihrem offiziellen Platin-Jubiläumsporträt zu sehen ist, zeigte sich bei dem Auftritt bestens gelaunt. Mit ihr auf dem Balkon erschienen unter anderem Prinz Charles (73), Herzogin Camilla (74), Prinz William (39) und Herzogin Kate (40) mit ihren Kindern Prinz George (8), Prinzessin Charlotte (7) und Prinz Louis (4). Als Flugzeuge der britischen Luftwaffe Royal Air Force zu Ehren der Queen über den Palast flogen, schien es dem kleinen Prinz Louis allerdings zu laut zu werden. Er wurde dabei fotografiert, wie er sich die Ohren mit den Händen zuhielt.

Die Feierlichkeiten zum Platin-Thronjubiläum waren am Donnerstagvormittag (2. Juni) mit der "Trooping the Colour"-Parade eingeläutet worden. Die Königin erschien dafür zunächst mit ihrem Cousin Prinz Edward (86), Herzog von Kent, auf dem Balkon des Buckingham Palasts und kehrte später mit der erweiterten Familie zurück.

Auf dem Balkon nicht mit dabei waren Prinz Harry (37) und Herzogin Meghan (40), die aus den USA für die Feierlichkeiten angereist sind. Die beiden wurden aber bei der Parade gesichtet. Prinz Andrew (62), der aufgrund des Epstein-Skandals von seinen offiziellen Aufgaben zurückgetreten war, soll nicht anwesend gewesen sein. Schon vorab hatte das Königshaus mitgeteilt, dass nur arbeitende Mitglieder der Royals auf dem Balkon erscheinen werden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.