Werbung

Nach Balmoral der Buckingham Palast: Royals öffnen Residenzen für Fans

Die Royals auf dem Balkon des Buckingham Palastes. (Bild: imago/Pond5 Images)
Die Royals auf dem Balkon des Buckingham Palastes. (Bild: imago/Pond5 Images)

Sich einmal fühlen wie ein König: In den berühmten Saal des Buckingham Palastes in London, in dem sich die Royals vor ihren Auftritten auf dem Balkon versammeln, werden bald auch Besucher gelassen, wie britische Medien berichten. Offenbar will König Charles III. (75) seine Residenzen mehr für die Öffentlichkeit zugänglich machen. Vor kurzem wurde bekannt, dass der Monarch Besuchern nun auch den Zutritt zu Schloss Balmoral gestattet. Das schottische Anwesen war der Lieblingsort seiner Mutter, Queen Elizabeth II. (1926-2022), die dort im September 2022 verstarb.

Der Schritt, die Türen für die Royal-Fans zu öffnen, scheint gut anzukommen. Die Eintrittskarten für Balmoral, die zwischen 100 und 150 Pfund (etwa 116 bis 175 Euro) kosten, waren laut Medienberichten noch am ersten Tag ausverkauft. Das Schloss wird für die Ticketinhaber vom 1. Juli bis zum 4. August offenstehen.

Ab Juli wird der Ostflügel des Buckingham Palastes geöffnet

In den Buckingham Palast kommen Interessierte unterdessen günstiger als nach Balmoral: 75 Pfund (etwa 87 Euro) werden für eine Führung durch die königliche Residenz in London fällig, bei der die Besucher dann auch den Ostflügel zu Gesicht bekommen.

Dieser Teil des Palastes ist von der Prachtstraße "The Mall" aus zu sehen, wo sich zu besonderen Anlässen eine Menschenmenge versammelt, um einen Blick auf die Royals werfen zu können. Das Hauptgeschoss des Flügels wird im Juli und August nach mehr als fünf Jahren an Renovierungsarbeiten geöffnet. Die Führungen sollen in dem Raum enden, der auf den Balkon führt, von dem aus die Mitglieder der königlichen Familie sich dem Volk zeigen. Die Besucher des Palastes dürfen den Balkon allerdings nicht betreten.

Tickets für eine der "East Wing Highlights Tours", die vom 15. Juli bis zum 31. August täglich stattfinden, werden laut dem "Royal Collection Trust" ab dem 9. April verkauft.