Werbung

Nagelsmann fragte: "Wollt ihr mich auf den Arm nehmen?"

Julian Nagelsmanns Berater Volker Struth hat verraten, wie er von der Trennung des FC Bayern von seinem Klienten erfuhr - und wie Nagelsmann selbst reagierte.

Julian Nagelsmann in seinem letzten Spiel als Bayern Trainer im März gegen Bayer Leverkusen. (Bild: REUTERS/Thilo Schmuelgen)
Julian Nagelsmann in seinem letzten Spiel als Bayern Trainer im März gegen Bayer Leverkusen. (Bild: REUTERS/Thilo Schmuelgen)

„Ich war in einem Kölner Restaurant mit Carsten Maschmeyer und habe an diesem Abend auch den Schauspieler Jan-Josef Liefers kennengelernt. Wir haben gerade ein Fläschchen Wein getrunken, als ich einen Anruf eines Journalisten erhielt“, berichtete Struth im Bild-Podcast Phrasenmäher.

Dieser habe ihm gesagt: „‚Das ging aber jetzt schnell mit Julian!‘ Ich antwortete: ‚Was meinst du?‘ Und er sagte: ‚Wie, das weißt du noch nicht? Der Julian ist raus und der Tuchel neuer Trainer!‘“

Nagelsmann soll überrascht reagiert haben

Im Laufe des Abends habe er dann immer mehr Nachrichten bekommen, was ihn veranlasste, Nagelsmann zu kontaktieren: „Er wusste auch von nichts und fragte uns nach dem Motto: ‚Wollt Ihr mich auf den Arm nehmen?‘“

Später habe sich Struth bei Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic persönlich gemeldet und ihn über WhatsApp gefragt: „‚Müssen wir was wissen?‘ Und dann kam der Anruf: ‚Kommt doch morgen ins Büro an die Säbener Straße.‘ Und dann wussten wir, dass da was dran ist.“

Der Rekordmeister hatte sich am 24. März von Trainer Nagelsmann getrennt. Schon tags zuvor waren Meldungen aufgetaucht, wonach der 34-Jährige entlassen sei.

Nagelsmann war zuletzt bei Tottenham Hotspur im Gespräch. Nach SPORT1-Informationen wurde es allerdings noch nicht konkret.

Im Video: Julian Nagelsmann stellt ein komplett neues Trainer-Team auf