Werbung

Berühmt durch Eberhoferkrimis: Baum auf Franz-Eberhofer-Kreisel von Unbekannten gefällt

Vorfall im niederbayerischen Frontenhausen - Polizei ermittelt

So sieht der Franz-Eberhofer-Kreisel nicht mehr aus. (Bild: Armin Weigel/dpa)
So sieht der Franz-Eberhofer-Kreisel nicht mehr aus. (Bild: Armin Weigel/dpa)

Fans der Eberhoferkrimis müssen nun ganz stark sein. Der Baum auf dem Franz-Eberhofer-Kreisel, der seinen Namen 2018 in Anlehnung an die erfolgreiche Krimikomödien-Reihe von Rita Falk erhielt, wurde von Unbekannten gefällt. Wie die Passauer Neue Presse berichtet, hat sich der Vorfall im niederbayerischen Frontenhausen vermutlich in der Nacht auf Samstag ereignet. Warum und von wem der etwa fünf Meter hohe Baum gefällt und auf dem Franz-Eberhofer-Kreisel liegengelassen wurde, ist bislang nicht bekannt.

Die Polizei ermittelt. Der Bürgermeister von Frontenhausen, Franz Gassner, hatte den Vorfall bei der Dienststelle gemeldet. "Wir suchen Zeugen und werden damit auch an die Öffentlichkeit gehen", wird eine Sprecherin der Polizei von der PNP zitiert.

Der Franz-Eberhofer-Kreisel, von der PNP als "der vielleicht berühmteste Kreisverkehr Deutschlands" bezeichnet, wurde nach dem Eberhoferkrimi-Protagonisten Franz Eberhofer benannt, nach dem Ex-Kripobeamten also, der in den Romanen und Verfilmungen aufgrund einer Strafversetzung seinen Dienst in der niederbayerischen Provinz verrichten muss. Neben dem Baum, der nun gefällt wurde, befindet sich auf dem Kreisel eine Skulptur von Franz Eberhofer (in Gestalt von Filmschauspieler Sebastian Bezzel) und dem Privatdetektiv Rudi Birkenberger (in den Filmen gespielt von Simon Schwarz). Berühmt ist der Kreisverkehr nicht zuletzt deshalb, weil er in den Verfilmungen der Krimi-Reihe stets zu Beginn zu sehen ist, wobei Frontenhausen "als Filmkulisse das fiktive Niederkaltenkirchen" vertritt, wie der ADAC über den Franz-Eberhofer-Kreisel informiert.

So erfolgreich sind die Eberhoferkrimis

Dass der Franz-Eberhofer-Kreisel inzwischen so bekannt ist, verwundert angesichts des großen kommerziellen Erfolgs der seit 2010 erscheinenden Eberhoferkrimis nicht. Bislang sind 12 Bücher von Rita Falks Roman-Reihe erschienen. Zur Veröffentlichung des 12. Bands "Steckerlfischfiasko" im Oktober 2023 schrieb das Börsenblatt, dass der dtv insgesamt bereits acht Millionen Exemplare der Reihe verkauft habe.

Und auch Ed Herzogs Verfilmungen mit Sebastian Bezzel in der Rolle des Franz Eberhofer locken viele Fans an. Seit der ersten Kino-Adaption 2013 schafften es neun Filme auf die Leinwand: "Dampfnudelblues", "Winterkartoffelknödel", "Schweinskopf al dente", "Grießnockerlaffäre", "Sauerkrautkoma", "Leberkäsjunkie", "Kaiserschmarrndrama", "Guglhupfgeschwader" und zuletzt "Rehragout-Rendezvous". Wie Blickpunkt:Film berichtet, konnten sich die ersten acht Teile über ein Gesamtpublikum von 8,2 Millionen Besucher freuen. Dazu lockte die aktuelle Verfilmung "Rehragout-Rendezvous" im vergangenen Jahr weitere 1,5 Millionen Menschen in die Kinos. Ein beachtlicher kommerzieller Erfolg, der "Rehragout-Rendezvous" Platz 13 in den Gesamtjahreskinocharts bescherte.

Einen Eindruck von "Rehragout-Rendezvous" bekommt man im Film-Trailer: