Werbung

Beyoncé steht als erste Schwarze an der Spitze der Country-Charts

Mit ihrem neuen Song "Texas Hold 'Em" hat Beyoncé Geschichte geschrieben. (Bild: 2021 Getty Images for The Recording Academy/Kevin Winter)
Mit ihrem neuen Song "Texas Hold 'Em" hat Beyoncé Geschichte geschrieben. (Bild: 2021 Getty Images for The Recording Academy/Kevin Winter)

Es ist nicht weniger als ein Meilenstein in der Geschichte der Countrymusik: Mit ihrem neuen Song "Texas Hold 'Em" hat es Beyoncé als erste Schwarze Künstlerin auf Platz eins der US-amerikanischen Country-Charts geschafft.

Mit "16 Carriages" und "Texas Hold 'Em" veröffentlichte Beyoncé jüngst zwei neue Songs. Dank eines der beiden Titel ist der Sängerin nun sogar Historisches gelungen: Mit "Texas Hold 'Em" steht Beyoncé als erste Schwarze Frau auf Platz eins der US-amerikanischen Billboard-Charts in der Sparte "Hot Country Songs" - ein Meilenstein der Country-Musik, in der Schwarze Künstlerinnen noch immer die Ausnahme bilden.

Beyoncés neues Album erscheint Ende März

Beyoncé ist zudem die zweite Solokünstlerin überhaupt, die auf Platz eins der Country-Hitparade einsteigt. Zuvor war dies nur Taylor Swift gelungen - im Jahr 2021. Laut "Billboard" wurde "Texas Hold 'Em" innerhalb von vier Tagen nach Veröffentlichung allein in den USA bereits 19,2 Millionen Mal gestreamt.

Beim diesjährigen Superbowl am 11. Februar hatte Beyoncé in einem Werbespot für den Telekommunikationsanbieter Verizon ein neues Studioalbum angekündigt. Erscheinen soll "Act II", eine Fortsetzung von Beyoncés achter Platte "Renaissance" (2022), am 29. März.