Werbung

Bitteres Olympia-Aus für deutsche Leichtathletik-Hoffnung

Bitteres Olympia-Aus für deutsche Leichtathletik-Hoffnung
Bitteres Olympia-Aus für deutsche Leichtathletik-Hoffnung

Deutschland muss bei Olympia auf seine Nachwuchshoffnung im Hochsprung verzichten. Die 21-jährige Blessing Enatoh verletzte sich am Mittwoch beim 20. Springermeeting in Cottbus schwer.

Die junge Sportlerin vertrat sich bei ihrem zweiten Anlauf auf 1,86 Meter unglücklich und ging sofort zu Boden. Daraufhin konnte die Berlinerin nicht mehr weiter machen und konnte die Halle nur gestützt durch zwei Betreuer verlassen.

Auf Instagram schrieb Enatoh nach ihrer Verletzung: „Schlechte Nachrichten, Leute, aber es sind nicht die schlechtesten Nachrichten, die möglich sind. Achillessehnenabriss.“

Durch die Verletzung ist die restliche Saison samt Olympia gelaufen. Trotzdem gab sich die Leichtathletin via Instagram kämpferisch. „Die Saison ist vorbei. Aber das Leben geht weiter!“, schrieb die 21-Jährige.

Dennoch ist die Verletzung für die Hochspringerin extrem bitter: Enatoh war auf dem besten Weg in Deutschlands Spitzenklasse und vertrat das deutsche Team erst im vergangenen Jahr bei internationalen Wettkämpfen. Nun werde sie sich erstmal aus den sozialen Netzwerken zurückziehen, um die schwere Verletzung verarbeiten zu können, kündigte Enatoh an.