Werbung

Bitteres WM-Aus für DTTB-Ass Ying Han

Bitteres WM-Aus für DTTB-Ass Ying Han
Bitteres WM-Aus für DTTB-Ass Ying Han

Durch den Viertelfinal-K.o. für die Tischtennis-Weltranglistenzehnte Ying Han findet bei der WM in Durban das Finalwochenende ohne Aktive aus Deutschland statt. Europe-Top-16-Siegerin Han unterlag im Kampf um eine Medaille der chinesischen Weltranglistenersten Sun Yingsha 0:4 (6:11, 8:11, 6:11, 5:11) und schied damit als letzter Trumpf des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) in Südafrika aus.

Das deutsche Team bringt damit die Bronzemedaille für das Doppel Patrick Franziska/Dimitrij Ovtcharov nach Hause mit. Das neuformierte Duo hatte vor Hans dritter Niederlage gegen Sun bei Großereignissen in Serie mit 2:3 (7:11, 11:5, 11:8, 9:11, 5:11) im Halbfinale gegen die südkoreanischen WM-Zweiten Jang Woojin/Lim Jonghoon verloren.

Abwehrspezialistin Han war gegen Sun beinahe erwartungsgemäß chancenlos. Die Nummer eins der Welt, die für die 40 Jahre alte DTTB-Spitzenspielerin wie schon 2021 bei den Olympischen Spielen in Tokio und danach bei der WM in Houston die Endstation bedeutete, erwies sich in praktisch allen Belangen als überlegen.

Han war die erste DTTB-Spielerin in einem WM-Viertelfinale seit 24 Jahren. 1999 bei den Titelkämpfen in Eindhoven hatte die ebenfalls aus China stammende Defensivstrategin Jing Tian-Zörner in der Runde der besten Acht gestanden.