Werbung

Nach Bjelica-Eklat: Darum verschiebt Union seine PK

Union Berlin hat seine Pressekonferenz nach dem Eklat um Trainer Nenad Bjelica um einen Tag verschoben. Statt am Freitag soll der Termin am Samstag stattfinden, teilten die Eisernen mit.

Einen Grund nannte der Hauptstadt-Klub nicht, eine mögliche Trainerentlassung steckt aber nicht dahinter. Nach SPORT1-Informationen klärt der Verein aktuell, wer sich einen Tag vor dem Heimspiel gegen den SV Darmstadt der Presse stellen wird.

Die PK war mit Spannung erwartet worden, nachdem Bjelica am Donnerstag für ein Vergehen im Spiel gegen den FC Bayern (0:1) vom Deutschen Fußball-Bund für drei Spiele gesperrt worden war. Der Trainer hatte FCB-Star Leroy Sané mehrfach ins Gesicht gegriffen.

Nach dem Spiel sorgte Bjelica außerdem für Aufsehen, als er Sané eine Entschuldigung ausdrücklich verweigerte. Union hat sich - abgesehen von der Verkündung der Sperre - bisher nicht zu dem Vorfall geäußert.

Unklar ist daher, ob Bjelica, der vom DFB auch mit einer Geldstrafe in Höhe von 25.000 Euro belegt wurde, von Seiten des Vereins Konsequenzen fürchten muss.