Werbung

Blaue Nummern auf dem Auto: Das bedeuten die Aufkleber, die verdächtig oft an Flughäfen zu sehen sind

Die Sticker sind laut Personenbeförderungsgesetz Pflicht für eine bestimmte Fahrzeuggruppe

Starker Straßenverkehr in Hamburg
Auch im Hamburger Straßenverkehr sind Autos mit den blauen Aufklebern zu sehen. (Symbolbild: Getty Images)

F1284 oder ERD8756 statt "Baby an Bord"? Wenn euch auch schon mal ein blauer Sticker mit einer kryptisch wirkenden Buchstaben- und Nummernkombination auf einem Auto aufgefallen ist: Hier kommt des Rätsels Lösung!

Besonders häufig tauchen die Autos mit den auffälligen Aufklebern an der Heckscheibe offenbar in Großstädten, an Flughäfen und Bahnhöfen auf. Sie enthalten jeweils einen oder mehrere Buchstaben zu Beginn und eine meist vierstellige Nummernfolge im Anschluss. Unter anderem der Twitter-Nutzer Heinz Sch@nk wunderte sich über den seltsamen Sticker und fragte im Netz nach: "Kann mir einer erklären, worum es sich dabei handelt? Uber Autos? Leihfahrzeuge? Privilegierte? Flughafen Mitarbeiter?"

Die Kennzeichnung von bestimmten Fahrzeuggruppen mit dem Sticker ist Pflicht

Tatsache ist: Die Kennzeichnung einer bestimmten Fahrzeuggruppe mit den blauen Aufklebern ist laut Personenbeförderungsgesetz (PBefG) seit einer Neuerung im Jahr 2021 Pflicht – allerdings nur für Wagen eines Mietunternehmens oder – wie der entsprechende § 50 es nennt – des "gebündelten Bedarfsverkehrs". Die Aufkleber sollen dazu dienen, die Wagen besser zu bestimmen und einer Verkehrsart zuzuweisen. Der Buchstabe, der den Zahlen vorangestellt ist, zeigt dabei an, zu welchem Landkreis, zu welcher Kommune oder Stadt der Wagen gehört. F steht logischerweise für Frankfurt, ERD für Erding, M für München und so weiter.

Tragen müssen die Aufkleber Fahrzeuge, die für Uber im Einsatz sind, aber auch Anbieter wie FreeNow und Bolt müssen den Sticker auf den für sie eingesetzten Fahrzeugen anbringen. Der Hinweis zum blauen Aufkleber und seiner genauen Positionierung findet sich übrigens in der Verordnung über den Betrieb von Kraftfahrunternehmen im Personenverkehr (BOKraft). Unter § 27 heißt es in Absatz 3: "Bei Mietwagen ist an der rechten unteren Ecke der Heckscheibe ein nach außen und innen wirkendes Schild nach Anlage 3a mit der Ordnungsnummer, die die Genehmigungsbehörde erteilt hat, anzubringen."

Und was bedeutet der gelbe Aufkleber?

Klar abgegrenzt von Mietfahrzeugen mit blauen Stickern sind übrigens Taxis, die gelbe Aufkleber tragen: Die ebenfalls an der Heckscheibe aufgebrachten Sticker sind mit einer Ordnungs- oder Konzessionsnummer bedruckt, die von der Ordnungsbehörde vergeben wird. Auch diese Nummer dient vor allem der Einhaltung gesetzlicher Vorschriften und der Transparenz für die Fahrgäste – durch die Nummer am Heck kann das Fahrzeug eindeutig zugeordnet und identifiziert werden.

Ein Taxi mit einem gelben Aufkleber. (Bild: Ying Tang/NurPhoto via Getty Images)
Ein Taxi mit einem gelben Aufkleber. (Bild: Ying Tang/NurPhoto via Getty Images)

Dass die Autos mit den blauen Stickern häufig in Großstadtzentren und an Flughäfen zu sehen sind, liegt am dort häufig vorkommenden Bedarf an Mietwägen: Wer gerade am Flughafen oder Bahnhof angekommen ist, nimmt häufig Mietangebote in Anspruch, um das letztendliche Reiseziel zu erreichen. In diesem Sinne: Gute Fahrt!