Werbung

Bochum vertraut gegen Stuttgart auf Heimstärke

Bochum vertraut gegen Stuttgart auf Heimstärke
Bochum vertraut gegen Stuttgart auf Heimstärke

Der VfL Bochum setzt zum Auftakt der Rückrunde in der Fußball-Bundesliga gegen den VfB Stuttgart auf seine Heimstärke. "Wir wissen, dass es für keinen Gegner angenehmen ist, nach Bochum zu kommen", sagte Trainer Thomas Letsch vor der Partie am Samstag (15.30 Uhr/Sky.): "Mit dem Selbstverständnis gehen wir rein."

Im altehrwürdigen Ruhrstadion trete die Mannschaft "mutiger auf", erklärte Letsch, "das heißt aber nicht: Gib ihm da vorne." Bezüglich seiner taktischen Herangehensweise ließ sich der Trainer auch nach zuletzt fünf Heimspielen ohne Niederlage nicht in die Karten schauen. Ein defensiver Ansatz wie in Leipzig (0:0) oder Freiburg (1:2) sei aber "eine Überlegung wert".

Schließlich kassierte der VfL beim letzten Aufeinandertreffen in Stuttgart zum Saisonstart ein schmerzhaftes 0:5. "Der Ansatz war nicht der glücklichste", blickte Letsch, der seine drei Partien als Bochumer Trainer gegen die Schwaben alle verlor, zurück: "In meinem Kopf spielt es auf jeden Fall eine Rolle. Die Bilanz ist verheerend. Die würde ich sehr gerne ändern, vor allem aus persönlichem Interesse."

Für diese Aufgabe muss Letsch allerdings auf den gelbgesperrten Rechtsverteidiger Cristian Gamboa verzichten. Dafür rückt entweder Felix Passlack oder Tim Oermann in die Startelf. Auch Ivan Ordets ist für das Duell mit dem Tabellendritten wieder eine Option.