Werbung

Boy George: Emotionale Begegnung mit Prinzessin Diana

Boy George credit:Bang Showbiz
Boy George credit:Bang Showbiz

Boy George verrät, dass ihn Prinzessin Diana als „Überlebenskünstler" bezeichnete, nachdem er sich von seiner Drogensucht erholt hatte.

Der Culture Club-Sänger wurde Mitte der 1980er Jahre als heroinabhängig entlarvt. In seinen Memoiren ‚Karma: My Autobiography’ erinnert sich der 62-Jährige an die Begegnung mit Prinzessin Diana zurück, die sich nicht um die negativen Schlagzeilen um seine Person scherte.

„Ich habe Prinzessin Diana zweimal getroffen. Das erste Mal war im Hippodrom bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung. Ich hatte gerade eine sehr öffentliche Heroinsucht überwunden und mein Ruf war ramponiert“, schildert er. „Ich stand nicht auf der offiziellen Gästeliste, aber der Nachtclubbesitzer Peter Stringfellow flüsterte mir ins Ohr: ‚Prinzessin Diana möchte dich kennen lernen.‘“

Der ‚Karma Chameleon‘-Interpret führt fort: „Nachdem ich allen die Hand geschüttelt hatte, brach die Prinzessin das Protokoll und kam auf mich zu. Sie war sehr nett und machte mir Komplimente über mein Outfit, das aus einem Judy-Blame-Mantel und einem mit silbernen Sicherheitsnadeln besetzten Hut bestand.“

Doch Diana habe sich nicht nur begeistert von seinem außergewöhnlichen Modegeschmack gezeigt. „Ich fragte sie, ob sie meine Mutter treffen würde, und sie sagte: ‚Wo ist sie?' Sie unterhielten sich zehn Minuten lang. Sie sagte Mama, ich sei ein echter Überlebenskünstler“, erzählt Boy George.