Werbung

Bradley Cooper: Oscar-Nominierungen sind unfassbar

Bradley Cooper credit:Bang Showbiz
Bradley Cooper credit:Bang Showbiz

Bradley Coopers Oscar-Nominierungen fühlen sich „surreal“ an.

Der 49-jährige Star hat drei Einzelnominierungen erhalten, darunter als bester Hauptdarsteller, bester Film und bestes Originaldrehbuch für ‚Maestro‘, sein biografisches Liebesdrama. Bradley hat nun zugegeben, von der Anerkennung überwältigt zu sein.

Im Gespräch mit ‚Deadline‘ sagte er: „Ich meine, zunächst einmal ist es das Jahr selbst: In ein Jahr aufgenommen zu werden, in dem es einfach so unglaubliche Filme gibt… Als wir den Film fertigstellten, gab es eine Diskussion darüber, ob er nächstes oder dieses Jahr herauskommen würde, und ich erinnere mich, dass ich dachte, dass ich die Filme kenne, die herauskommen würden.“ Sich der starken Konkurrenz bewusst, zweifelte Cooper daran, dass der Film sich würde behaupten können. „Ich dachte, es wäre einfach großartig, wenn wir jemals das Glück hätten, mit diesen Filmen und diesen Darbietungen in einem Mix zu sein. Es ein Nervenkitzel. Und nach all der Arbeit, die jeder investiert hat, ist es für viele von uns sehr surreal, anerkannt zu werden.“

‚Maestro‘ erhielt insgesamt sieben Nominierungen, und Bradley gab zu, dass die Zahl sogar seine eigenen Erwartungen übertraf. Der Hollywood-Star, der auch das Drehbuch schrieb und Regie führte, sagte: „Ich hatte wirklich nicht geglaubt, dass wir irgendetwas bekommen würden, also ist die Tatsache, dass wir sieben Nominierungen bekommen haben, unglaublich.“ ‚Maestro‘ konzentriert sich auf die Beziehung zwischen dem Komponisten Leonard Bernstein und seiner Frau Felicia Montealegre, gespielt von Carey Mulligan. Die 38-Jährige wurde in der Kategorie „Beste Hauptdarstellerin“ nominiert.