Werbung

Brian May: Queen macht nichts Neues mehr

Brian May credit:Bang Showbiz
Brian May credit:Bang Showbiz

Brian May glaubt nicht, dass Queen jemals ein Album mit neuen Songs mit Adam Lambert machen wird, weil die Fans der Band Freddie Mercury zu sehr lieben.

Die legendäre Rockband tourt seit 2012 mit dem ‚American Idol‘-Zweitplatzierten von 2009 und ihre Tourneen ernteten begeisterte Kritiken und wurden immer größer. Es wurde viel darüber geredet und spekuliert, dass Queen ihre erste LP mit neuem Material aufnehmen könnte, nachdem Freddie bereits im November 1991 im Alter von nur 45 Jahren an AIDS starb. Doch obwohl Brian, Adam und Schlagzeuger Roger Taylor einige potenzielle Songs im Studio aufgenommen haben, wird der 75-jährige Gitarrist von Queen-Fans abgeschreckt, die gegen die Idee sind. Brian respektiert allerdings deren Loyalität gegenüber dem verstorbenen extravaganten Frontmann.

In einem Interview mit dem ‚Total Guitar Magazin‘ sagte er: „Wir waren im Studio. Wir haben mitten in einer dieser Touren ein paar Ideen ausprobiert. Aber es erreichte einfach nie ganz den Punkt, an dem wir das Gefühl hatten, dass es richtig wäre. Also haben wir es nicht weiter verfolgt.“ Der Grund ist die Liebe der Fans zu Freddie. „Ich denke, da gibt es eine kleine Barriere. Ich denke, wenn die Leute Queen auf einem Plattenlabel sehen, wollen sie immer noch, dass Freddie singt. Es könnte Jesus Christus darauf sein, aber sie würden immer noch Freddie wollen, und ich gebe den Leuten keine Schuld dafür.“ Queens letztes Studioalbum war 1995 ‚Made In Heaven‘ mit Freddie am Gesang.