Werbung

Britischer "Napoleon" kommt in Frankreich nicht gut an

Die internationale Presse ist des Lobes voll für den Film des britischen Regisseurs Ridley Scott über Napoleon.

Doch in Frankreich hat der Film vielen nicht gefallen. In der Stadt Fontainebleau kennt man sich aus mit Napoleon, hier steht schließlich das Schloss Fontainebleau.

Clément Pillet hat sich den Film angeschaut und er sagt: "Der Film ist Mist. Hat mir gar nicht gefallen. Eine Schande, so viel Geld für eine solche Produktion, die so viel Falsches erzählt."

Auch Jean-Luc war entsetzt: "Es geht schon mit einem großen historischen Fehler los. Bonaparte war nicht Zeuge, als Marie-Antoinette geköpft wurde. Und so ist es während des gesamten Films. Und es gibt Szenen, die Kinder nicht sehen sollten."

Zuschauerin Anita Demontis sagt: "Ich war überrascht, wie Napoleons Privatleben dargestellt wurde. Ich hatte ihn so nie gesehen. Aber was wissen wir denn schon wirklich? Aber es war ein wunderbarer Film. Ich habe seit langem keinen so großartigen Film mehr gesehen."