Werbung

Bruce Springsteen und mehr: Diese Promis haben einen eigenen Feiertag

Große Ehre für Musiker Bruce Springsteen: Der 73-Jährige bekommt in seiner Heimat New Jersey einen eigenen Feiertag (Bild: Brian Patterson Photos/Shutterstock)
Große Ehre für Musiker Bruce Springsteen: Der 73-Jährige bekommt in seiner Heimat New Jersey einen eigenen Feiertag (Bild: Brian Patterson Photos/Shutterstock)

In New Jersey ist der 23. September ab sofort "Bruce Springsteen Day": Gouverneur Phil Murphy (65) erklärte den Geburtstag des legendären Musikers jetzt zum Feiertag. Der 73-Jährige ist nicht der einzige Prominente, der einen eigenen Feiertag hat.

Prince

Der 2016 verstorbene Musiker Prince erhielt posthum einen eigenen Feiertag - am Jahrestag seines Todes am 21. April in seiner Heimat Minnesota. Gouverneur Mark Dayton (76) begründete seine Entscheidung mit dem "phänomenalen Talent" des Musikers, der für eine Musik-Ära stünde und "Minnesota der Welt gezeigt" hätte.

Beyoncé

Ebenfalls in Minnesota gilt der 23. Mai offiziell als "Beyoncé-Tag". Gouverneur Mark Dayton gab dies 2016 anlässlich eines Konzerts der Sängerin in Minneapolis bekannt. Begründung: Die 41-Jährige habe "viele junge Mädchen und Frauen mit positiven, stärkenden Botschaften in ihren Songs beeinflusst".

Diana Ross

Die legendäre Sängerin Diana Ross (79) hat gleich zwei Feiertage: In Honolulu gilt der 12. Juni offiziell als "Diana-Ross-Tag", in Los Angeles der 26. März. Hawaiis Gouverneur Kirk Caldwell (70) widmete Ross den Feiertag anlässlich ihres Konzertes in Honolulu im Jahr 2015. In Los Angeles wurde ihr Geburtstag, der 26. März, zum Feiertag erklärt.

Bob Marley

Am 6. Februar, dem Geburtstag des Reggae-Stars, feiern Fans weltweit den "Bob-Marley-Tag". Zu Beginn war der Tag in Marleys Heimat Jamaika ein Feiertag, später folgten andere Länder und Städte. Im Februar dieses Jahres erklärte der Bürgermeister von Toronto (Kanada) den 6. Februar ebenfalls zum Bob-Marley-Tag. Der Musiker, der 1981 im Alter von 36 Jahren starb, sei ein "Botschafter des Friedens" gewesen.

Rihanna

In ihrer Heimat Barbados gilt der 21. Februar offiziell als "Rihanna-Tag". Ex-Premierminister David Thompson erklärte den Tag im Jahr 2008 zum Feiertag auf der karibischen Insel, um die Sängerin (35) zu ehren.

Aretha Franklin

Der 16. Februar ist in Detroit (Michigan) bereits seit 1968 "Aretha Franklin-Tag": Der damalige Bürgermeister ehrte die "Queen of Soul" für ihr "ewiges Vermächtnis". Franklin starb 2018 im Alter von 76 Jahren in Detroit.

Jimi Hendrix

In San Francisco wurde im Jahr 2011 der 13. September zum "Jimi Hendrix-Winterland-Tag" ernannt. Damit soll an die legendären sechs Konzerte erinnert werden, die das Musik-Genie (starb 1970 im Alter von 27 Jahren) 1968 im Winterland Ballroom gab.