Werbung

Buhrufe bei den Grammys: Jay-Z ist sauer

Seine Frau ist einsame Rekordhalterin des wichtigsten Musikpreises der Welt und dennoch hatte Rapper Jay-Z (54, 'Empire State Of Mind') bei der Grammy-Verleihung am Sonntagabend (4. Februar) in Los Angeles so einiges zu meckern. Mit insgesamt 32 Auszeichnungen liegt Beyoncé (42, 'Crazy In Love') weit vor ihrem Mann und noch weiter vor Taylor Swift (34, 'Cruel Summer'), die von vielen gern wie als direkte Konkurrentin der Sängerin angesehen wird.

"Denkt doch mal drüber nach"

Doch eines stinkt Jay-Z gewaltig an den Grammys, für die zuhause immer der Trophäenschrank ständig erweitert werden muss: Eine Auszeichnung fehlt. Auch wenn Beyoncé immer wieder neue Preise entgegen genommen hat, gelang ihr bislang nicht ein einziger Sieg in einer bestimmten Kategorie. Nachdem Jay-Z am Sonntag den Global Impact Award entgegen genommen hatte, nutzte er seine Dankesrede, um die Verantwortlichen anzuzählen. "Sie hat mehr Grammys als alle anderen, aber sie hat nie Album des Jahres gewonnen", schimpfte der Rapper und Produzent. "Denkt doch mal drüber nach. Die meisten Grammys. Nie das Album des Jahres. Das funktioniert so nicht."

Jay-Z will einen bestimmten Preis für Beyoncé

Jay-Z schimpfte weiter. "Einige von euch gehen nach Hause mit dem Gefühl, man habe ihnen etwas genommen. Manchen von euch mag man etwas genommen haben. Einige gehören nicht in diese Kategorie." Zu diesem Zeitpunkt wurden im Publikum Buhrufe laut, und der Star erklärte: "Sorry, wenn ich nervös werde, sage ich die Wahrheit." Auf Social Media war das Urteil geteilt. Viele fanden Jay-Zs Rede und Forderung arrogant und anmaßend und nicht wenige erinnerten daran, dass es nun mal auch andere Künstlerinnen und kein automatisches Anrecht auf eine bestimmte Auszeichnung gebe. Doch es gab auch genug Nutzer*innen, die ihm beipflichteten. Und Adele hatte bereits 2017 angemerkt, dass Beyoncé an ihrer Stelle hätte gewinnen sollen.

Dass Taylor Swift am Sonntag zum vierten Mal den Preis für Album des Jahres (für 'Midnights') erhielt und damit einen eigenen neuen Rekord aufstellte, dürfte Jay-Z indes nicht gerade besänftigt haben — dabei war seine Frau dieses Mal gar nicht nominiert!

Bild: Media Punch/INSTARimages/Cover Images