Werbung

Calista Flockhart und Harrison Ford spielen sich witzige Streiche

Calista Flockhart, Harrison Ford credit:Bang Showbiz
Calista Flockhart, Harrison Ford credit:Bang Showbiz

Calista Flockhart und Harrison Ford lieben es, sich gegenseitig auf die Schippe zu nehmen

Die US-Schauspielerin verrät, dass sie der Versuchung nicht widerstehen kann, ihrem Mann - den sie 2010 nach acht gemeinsamen Jahren geheiratet hat – regelmäßig Streiche zu spielen. „Ich werde in meinem Haus das ‚Angstmonster' genannt, weil ich mich hinter jeder Ecke verstecke“, plaudert sie im Gespräch mit der Zeitung ‚New York Times‘ aus. Wenn sich der ‚Indiana Jones‘-Star ordentlich erschrecke, „sterbe“ Calista vor Lachen.

Doch Rache ist bekanntlich süß und Harrison hat keine Scheu davor, es ihr heimzuzahlen. „Ich stecke eine Plastikspinne in seine großen Eiswürfel in der Schale, und dann trinkt er es. Aber dann gehe ich zwei Wochen später ins Bett, wenn er in Jackson unterwegs ist, und ich ziehe die Decke weg, und da liegt dieser kleine Gummiskorpion“, erzählt die ‚Ally McBeal‘-Darstellerin. „Das ist lustig."

Doch was ist eigentlich das Ehegeheimnis der beiden Stars? „Ich hatte damals nicht die gleichen Träume, also standen wir nicht in Konkurrenz zueinander. Wir sind in mancher Hinsicht sehr unabhängig voneinander und in anderen wahrscheinlich unglaublich abhängig voneinander“, berichtet Calista. „Das macht ihm, glaube ich, manchmal Angst. Als ich ihn das erste Mal traf, sagte er: ‚Du bist die selbständigste Frau der Welt, und ich weiß nicht, wie ich das finde.‘“

Außerdem seien beide Schauspieler „ziemlich introvertiert“. Die 59-Jährige fügt hinzu: „Wir bleiben viel zu Hause, sind Stubenhocker, das ist schön."