Werbung

Cardi B: Das letzte Jahr war geprägt von Angst

Cardi B credit:Bang Showbiz
Cardi B credit:Bang Showbiz

Cardi B hatte im vergangenen Jahr mit schweren Angstzuständen zu kämpfen.

Die erfolgreiche Rapperin fühlte sich laut eigener Aussage häufig wie gelähmt, da sie befürchtete von ihren Fans verurteilt zu werden. Ihre Ängste hinderten Cardi daran Social-Media-Posts zu veröffentlichen oder an neuer Musik zu arbeiten. Teilweise sei sie sogar nicht in der Lage gewesen, positive Momente wirklich zu genießen. In der ‚Complex News‘-Sendung ‚360 With Speedy Morman‘ berichtete Cardi über ihre Schwierigkeiten mit der Angst umzugehen: „Ich habe das Gefühl, dass ich mich einfach verloren habe. Viele Musikkritiker und andere Menschen sagten, dass ich Angst habe ein Album zu veröffentlichen, dass ich Angst habe Musik zu veröffentlichen. Im letzten Jahr habe ich fast keine Musik veröffentlicht. Ich hatte einfach Angst vor allem.“

Die negativen Emotionen hinderten Cardi allerdings nicht nur an ihrer künstlerischen Arbeit, sondern erschwerten ihr ebenso die Kommunikation mit ihren Fans. Im Interview erzählt sie weiter: „Ich hatte Angst live zu gehen, ich hatte Angst ein Foto zu posten, ich hatte Angst in den Club zu gehen und dann am nächsten Tag die Menschen zu sehen und zu hören, was sie über mich sagen und so weiter. Ich hatte Angst irgendwas zu machen.“ Von ihren Angstzuständen will sich ‚WAP‘-Interpretin dennoch nicht unterkriegen lassen. Deshalb soll der Nachfolger ihrer Platte ‚Invasion of Privacy‘ schon bald erscheinen. „Ich lasse mich nicht von meinen Angstzustände, von den Hatern oder von den Aussagen meiner Fans stoppen. Wenn ich einen Song mache, dann werde ich ihn auch verdammt nochmal veröffentlichen“, gab sich Cardi selbstbewusst.