CDU gewinnt Wahl in Saarland – Kein “Schulz-Effekt” für SPD

Der Schulz-Effekt ist ausgeblieben: Bei der Landtagswahl im Saarland hat die CDU gut fünf Prozent zugelegt, die SPD hat verloren.

Die deutschen Christdemokraten haben die Landtagswahl im Saarland nach ersten Prognosen klar gewonnen. Ersten Hochrechnungen zufolge kommt die Partei der Kanzlerin Angela Merkel auf 41 Prozent. Die SPD liegt mit knapp 30 Prozent der Stimmen klar auf Platz zwei.

Es ist ein Sieg für die Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer, die das Saarland seit 2011 regiert. Sie gilt als sehr beliebt und wird nun wahrscheinlich wie gewünscht mit einer “schwarz-roten” Koalition weiterregieren können.

CDU triumphiert im Saarland – harte Bruchlandung für Schulz’ SPDfocusonline https://t.co/yHcot0lcGC pic.twitter.com/7aGHDAQo0r— Franz W.Winterberg (franzwi3) 26. März 2017

Für die SPD und ihre Spitzenkandidatin Anke Rehlinger ist es ein gutes, aber nicht das erhoffte Ergebnis. Sie konnten den “Schulz-Effekt”, also die Popularität ihres Kanzlerkandidaten, nicht in Stimmen ummünzen.

Die Wahl im Saarland gilt als wichtiger Stimmungstest zum Auftakt des Wahljahres 2017.

Wurst – Wahl – Tatort … Liebe Saarländer macht das Beste daraus! #Saarland #SaarLTW17 #noafd #wahl #tatort pic.twitter.com/ZaQRRrV1jy— Andra Crome (@AndraCrome) 26. März 2017

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen