Werbung

Cem Özdemir und Ehefrau haben sich getrennt

Berlin (dpa) - Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir und seine Ehefrau Pia Castro haben sich getrennt. «Wir haben uns vor einiger Zeit in Freundschaft darauf verständigt, getrennt zu leben», heißt es in einer gemeinsamen Stellungnahme auf Nachfrage der Deutschen Presse-Agentur. Der 57 Jahre alte Grünen-Politiker und die 51 Jahre alte Journalistin und Moderatorin hatten 2003 geheiratet. Sie haben zusammen eine Tochter und einen Sohn.

«Als Eltern kümmern wir uns weiterhin gemeinsam um unsere zwei Kinder», heißt es in der Stellungnahme weiter. Özdemir und Castro baten darum, von weiteren Presseanfragen Abstand zu nehmen. «Aus Gründen der Wahrung unserer Privatsphäre - und vor allem im Sinne unserer Kinder - werden wir keine weiteren Erklärungen abgeben.»

Özdemir und Castro hatten im Frühjahr 2003 in den USA geheiratet, der im schwäbischen Bad Urach geborene Politiker arbeitete damals in Washington. Seine aus Argentinien stammende Frau war 1994 mit einem Studienstipendium nach Deutschland gekommen, in Berlin wurde sie unter anderem für ihre Moderationen bei Radio Multikulti und der Deutschen Welle bekannt. Immer wieder trat das Paar auch gemeinsam auf - ob beim Bundespresseball, auf der Berlinale oder auch mal beim Bundesparteitag der Grünen.

Özdemir könnte es ins Ländle zurückziehen

Spekuliert wird seit einiger Zeit, ob es Özdemir demnächst wieder mehr in seine Heimat Baden-Württemberg ziehen könnte. Er gilt dort als aussichtsreicher Kandidat für die Nachfolge von Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Özdemir werden jedenfalls die besten Karten zugeschrieben im Bewerberfeld der Grünen. Er ist ebenso Realo wie Kretschmann, er ist redegewandt - und er ist - im Gegensatz zu den anderen Aspiranten - bekannt beim Volk. Ob er wirklich für die Grünen im Ländle ins Rennen geht, wird sich aber wohl erst im kommenden Sommer entscheiden, die Landtagswahl ist dann im Frühjahr 2026.

In den vergangenen Monaten teilten schon mehrere Politik-Paare mit, dass sie nun getrennte Wege gehen. Erst Ende August beispielsweise Julia Klöckner - Özdemirs Vorgängerin im Bundeslandwirtschaftsministerium. Sie und ihr Mann ließen über ihren Anwalt mitteilen, dass sie «freundschaftlich und gemeinsam entschieden» hätten, die Ehe nicht weiter zu führen. «Sie und die Familien werden weiter miteinander verbunden sein», hieß es. Die CDU-Politikerin, die von 2018 bis 2021 Landwirtschaftsministerin war, und ihr Mann, Oldtimer-Händler Ralph Grieser, hatten 2019 geheiratet.

Besonders überraschend kamen für viele die Trennungen bei zwei schillernden Polit-Paaren: Zuerst ließen Ex-Außenminister Heiko Maas (SPD) und Schauspielerin Natalia Wörner die Öffentlichkeit wissen, dass sie kein Paar mehr sind. Wenig später machten auch der frühere Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) und seine Frau Stephanie ihre Trennung öffentlich.