Werbung

Chaka Khan: Sie ist nicht beim Glastonbury

Chaka Khan credit:Bang Showbiz
Chaka Khan credit:Bang Showbiz

Chaka Khan musste in diesem Jahr den Legends-Slot beim Glastonbury-Festival ablehnen.

Die 71-jährige Funk-Legende ist Kuratorin des Meltdown-Festivals im Londoner Southbank Centre und tritt damit in die Fußstapfen der verstorbenen Rocklegende David Bowie sowie Grace Jones, Yoko Ono und zahlreichen anderen. Aufgrund ihres vollen Terminkalenders konnte sie aber nun das Angebot der Organisatoren des weltberühmten Musikfestivals, Michael und Emily Eavis, nicht annehmen und wird nicht beim Glastonbury auftreten.

Sie hofft jedoch, im Jahr 2025 zur Worthy Farm zurückzukehren. Auf die Frage, ob sie nächstes Jahr dabei sein werde, sagte sie der ‚Bizarre‘-Kolumne der Zeitung ‚The Sun‘: „Ja, sicher – das wäre ich gerne.“ Chaka fügte hinzu: „Sie sind auf mich zugekommen, aber ich kann es deswegen nicht.“ Shania Twain (58) wurde schließlich für den Sonntagnachmittags-Slot ausgewählt, der den Musikikonen gewidmet ist, und gesellt sich zu den Headlinern SZA, Dua Lipa und Coldplay.

Glastonbury findet dieses Jahr vom 26. bis zum 30. Juni statt. Das Meltdown-Festival wiederum findet vom 14. bis 23. Juni statt, und Chaka kündigte an: „Wir werden es aufdrehen, jede Menge rocken und jede Seele berühren.“ Der Leiter der Abteilung für zeitgenössische Musik am Southbank Centre, Adem Holness, sagte über Chaka Khan: „Ich habe gelernt, wie wichtig Gemeinschaft, Aktivismus, Liebe und Fürsorge für sie sind, also werden diese Ideen, zusammen mit brillanter Musik, die Grundlage von Meltdown sein.“ Chaka nutzt das Festival, um ihr 50-jähriges Jubiläum in der Musikindustrie zu feiern. Ihre Karriere begann 1973 mit ihrem Debütalbum ‚Rufus‘.