Werbung

Charity-Termin am Herd: Meghan kocht mit afghanischen Geflüchteten

Herzogin Meghan engagiert sich für Geflüchtete. (Bild: Alan Fraser Images/Shutterstock.com)
Herzogin Meghan engagiert sich für Geflüchtete. (Bild: Alan Fraser Images/Shutterstock.com)

Für die gute Sache am Herd: Herzogin Meghan (42) bereitet mit einer Gruppe von 15 Frauen, die aus Afghanistan in die USA geflohen sind, traditionelle afghanische Teigtaschen zu. Fotos der Charity-Aktion der US-amerikanischen Ehefrau von Prinz Harry (39) sind auf der Archewell-Seite zu sehen.

Die Herzogin von Sussex gründete 2023 im Rahmen ihrer Arbeit mit der Archewell Foundation, die sie gemeinsam mit ihrem britischen Ehemann ins Leben gerufen hat, das The Welcome Project. Ihre Organisation hatte zuvor enthüllt, dass Meghan am 10. Februar mit dem "Southern California Welcome Project" einen "Abend des Kochens und Geschichtenerzählens" verbracht hatte. Dabei dürften die Aufnahmen entstanden sein. Auf den Fotos ist die Herzogin mit einer Schürze zu sehen, auf der der Name ihrer Organisation steht.

Wenige Tage vorher war Meghan im Einsatz für den Tierschutz

Erst vor wenigen Tagen überraschte Meghan mit einem virtuellen Engagement in Großbritannien. Dabei war die zweifache Mutter per Videolink in London erschienen, um neue Räumlichkeiten für eine Tierhilfsorganisation zu eröffnen. Die Oli-Juste-Station in der Mayhew-Tierklinik im Nordwesten Londons ist nach einem Hundeverhaltensforscher benannt, der im Januar 2022 verstorben ist. Er soll mit Meghan befreundet gewesen sein. Die Ankündigung ihres virtuellen Besuchs erfolgte über ihre und Harrys neue Website "Sussex.com".

Der Auftritt bei der Wohltätigkeitsorganisation erfolgte kurz nachdem Prinz Harry nach Großbritannien zurückgekehrt war, um seinem Vater, König Charles III. (75), zu treffen, während der Monarch wegen einer Krebserkrankung behandelt wird. Anschließend wurde in der britischen Presse spekuliert, dass Harry möglicherweise vorübergehend in den königlichen Dienst zurückkehren wolle.

Harry und Meghan waren 2020 als hochrangige Royals zurückgetreten und in die USA gezogen. Sie leben derzeit mit ihren beiden Kindern Prinz Archie (4) und Prinzessin Lilibet (2) im kalifornischen Montecito.