Werbung

Cher: Sie bereut die Songwriting-Credits für ihren Hit 'Believe'

Cher credit:Bang Showbiz
Cher credit:Bang Showbiz

Cher verriet, dass ihr „eine Menge Geld" entging, nachdem sie es verpasste, sich Anerkennung als Autorin für ihren Song 'Believe' zu sichern.

Die 77-jährige Künstlerin erzählte, dass sie es am meisten bereue, zu „dumm gewesen zu sein, um um eine Anerkennung für ihren Beitrag zu der Single von 1998 zu bitten, die offiziell den Songwritern Brian Higgins, Stuart McLennen, Paul Barry, Steven Torch, Matthew Gray und Timothy Powell zugeschrieben wurde.

Chers erfolgreicher Hit war weltweit mehr als 11 Millionen Mal verkauft worden. Im Rahmen eines Auftritts in der Sendung 'Tracks Of My Years' von BBC Radio 2 erklärte die Künstlerin gegenüber Moderator Vernon Kay: „Das können Sie sich gar nicht vorstellen – ungefähr 30 Leute haben daran mitgeschrieben. Und ich bin so dumm gewesen. Ich habe nicht gefragt. Ich habe nicht einmal nachgefragt. Ich habe nicht einmal die Anerkennung als Songwriter bekommen. […] Es waren 11 Millionen Exemplare davon verkauft worden. Ich hätte viel Geld verdienen können." Cher erinnerte sich zudem daran, wie angespannt die Aufnahme des Liedes gewesen ist und daran, dass sie zu einem Zeitpunkt sogar das Aufnahmestudio verließ, als ihr Gesang kritisiert wurde. „Der Vers war so schlecht. Ich konnte es deshalb gar nicht gut machen. Wir, die Songwriter und ich, haben uns deshalb heftig gestritten. Ich ging raus, nachdem sie meinten, ich müsse es besser singen", sagte die Hitmacherin.