Werbung

Chiles Ex-Präsident Sebastián Piñera (74) stirbt bei Hubschrauber-Absturz

Beim Absturz seines Hubschraubers ist der ehemalige Präsident von Chile Sebastian Pinera ums Leben gekommen. Das Unglück ereignete sich im Süden des Landes.

Laut Medienberichten war Sebastián Piñera selbst am Steuer des Helikopters, der 74-jährige Milliardär und Unternehmer galt als erfahrener Pilot. Er soll den Absturz überlebt haben, dann aber ertrunken sein, weil er sich nicht vom Sicherheitsgurt befreien konnte.

Der Hubschrauber stürzte bei Ilihue in einen See - in der Nähe eines Hauses der Familie in Bahia Coique. Dort verbringt der ehemalige Präsident jeden Februar den Sommerurlaub mit seiner Familie. Auf X präsentierte er sich als Ehemann, vierfacher Vater und 13-facher Großvater.

An Bord des Hubschraubers befanden sich drei weitere Personen, die verletzt wurden.

Monatelange soziale Proteste während seiner Amtszeit

Sebastián Piñera war von 2010 bis 2014 und dann nochmals von 2018 bis 2022 Präsident von Chile. Während seiner Amtszeit wurde das Land 2021 von monatelangengewaltsamen Protesten gegen soziale Ungerechtigkeit erschüttert.

Während der Schweigeminute für Sebastián Piñera im Parlament verließen einige linke Abgeordnete den Saal.