Werbung

Comeback der "Killerplauze": Stefan Raab meldet sich zurück

Ins TV kehrt er wohl nicht zurück, dafür aber wohl in den Box-Ring: Stefan Raab. (Bild: Hannes Magerstaedt/Getty Images for Bits & Pretzels)
Ins TV kehrt er wohl nicht zurück, dafür aber wohl in den Box-Ring: Stefan Raab. (Bild: Hannes Magerstaedt/Getty Images for Bits & Pretzels)

Fast ein Jahrzehnt lang mied TV-Entertainer Stefan Raab konsequent die Kameras. Nun meldete sich die einstige VIVA- und ProSieben-Größe während der Osterfeiertage auf Instagram zurück - mit zwei Videoclips, bei denen lange nicht klar war, ob sie ein aufwendiger April-Scherz sind. Oder die Ankündigung zu etwas Großem.

Kehrt Stefan Raab ins Fernsehen zurück? Bereits das erste Video am Karfreitag (29. März) löste Euphorie und Skepsis gleichermaßen aus. Zu sehen ist, wie Raabs einstiger Show-Praktikant Elton über seinen See rudert und den angelnden Raab (nur zu hören, nicht zu sehen) anbettelt: "Du warst jetzt fast zehn Jahre weg. Wird Zeit, dass du mal wieder etwas machst ..." Der TV-Rentner willigt ein - sofern er binnen drei Tagen genauso viele Follower auf Instagram habe wie Fitness-Influencerin Pamela Reif: neun Millionen.

Kommt es im September zum "Final Fight" zwischen Stefan Raab und Regina Halmich? Die ehemalige Box-Weltmeisterin nahm die Herausforderung bereits an. (Bild: 2007 Getty Images/Getty Images)
Kommt es im September zum "Final Fight" zwischen Stefan Raab und Regina Halmich? Die ehemalige Box-Weltmeisterin nahm die Herausforderung bereits an. (Bild: 2007 Getty Images/Getty Images)

"Eine Abrechnung ist noch offen!"

Die Frist war am 1. April abgelaufen - doch Raab, der im Dezember 2015 in der Show "Schlag den Raab" seinen TV-Hut nahm und seitdem eher im Hintergrund als Produzent agiert, kam "nur" auf 2,8 Millionen Follower.

In einem zweiten Video vom Oster-Montag (1. April) ruderte Elton nun also wieder zu Raab auf dessen Angel-Kiesbank zurück - um sich eine Abfuhr abzuholen. "Nahe dran ist auch vorbei, ich mach nix mehr", sagt der Show-Gigant daraufhin, ehe Elton nachlegt: "Aber eine Rechnung ist noch offen: Regina Halmich! Du musst gegen sie boxen." Die ehemalige Box-Weltmeisterin hatte Raab in zwei Show-Kämpfen (2001 und 2007) heftig vermöbelt und ihm sogar die Nase gebrochen.

Raab überlegt kurz: "Okay, kann sie am 14. September?" Elton gibt im Video noch zu bedenken: "Aber im Ernst: So kannst du dich nicht blicken lassen. Guck mal wie du aussiehst! Ein bisschen Training muss drin sein!" Raab, nun in üppiger Fülle mit wohl gefakter "Killerplauze" (sein einstiger Kampfname) und mit verspiegelter Sonnenbrille im Liegestuhl zu sehen, kontert nur: "Keinen Bock!"

Halmich: "Challenge accepted"

Und Halmich? Die stichelte bereits in einem "Bunte"-Interview von 2019 geradezu prophetisch: "Für ihn wird es immer reichen". Inzwischen hat die ehemalige Box-Weltmeisterin bestätigt, dass es zum Kampf zwischen ihr und Raab kommen wird. In einem Instagram-Post schrieb sie am Dienstag: "Zuerst die schlechte Nachricht: Stefan kommt zurück, wenn ich gegen ihn kämpfe. Und jetzt kommt die gute Nachricht: Ich hab am 14.9. noch nichts besseres vor. We have a fight! Challenge accepted." Der Kartenvorverkauf für "The Final Fight" soll am Dienstag, 2. April, um 15 Uhr starten.

Da steht ein Auto im Wald

Über den Instagram-Account des selbst ernannten "Anzeigenhauptmeisters" wurde am Montagabend schließlich noch ein drittes Video gepostet, in dem der umtriebige Verkehrssünder-Petzer mit Fahrrad durch den Wald fährt und einen Falschparker notiert: "Das darf doch nicht wahr sein, dass hier schon wieder einer im Wald parkt. Bestimmt wieder ein Angler, der hier rumsteht." Das Kennzeichen: "K-SR ..." Niclas M., so der echte Name des übereifrigen Burschen, rätselt noch, ob "SR" für "Stefan Raab" stehen könnte, während im Hintergrund noch Eltons Ruf "Stefan!" aus dem allerersten Clip nachhallt ...