Werbung

Das Comeback eines Urgesteins

Das Comeback eines Urgesteins
Das Comeback eines Urgesteins

Wer gedacht hat, die großen Zeiten von Jonathan Little sind vorbei, hat sich getäuscht. Der zweifache WPT Champion hat in der vergangenen Nacht in Las Vegas seinen zweiten Titel beim 2024 PokerGO Cup gewonnen und sich damit auch zum ‚Player of the Series‘ gekrönt.

Beim abschließenden $25.200 NL Hold‘em wurden durch 55 Entries noch einmal $1.375.000 ausgespielt, und am Ende kam es zum großen Showdown zwischen Little und Justin Zaki. Die beiden spielten Heads-up nicht nur um den Turniersieg und $453.750 Prämie, sondern auch um den mit viel Prestige und $25.000 Preisgeld verbundenen PokerGO Gold Cup für den besten Spieler der Turnierserie.

Little fängt Zaki auf der Ziellinie ab

Im Finale zählte Little zunächst zu den Shorties, ehe er sich mit einem Verdoppler gegen Zaki wieder ins Spiel brachte. Bei noch vier Spielern ging er, ebenfalls gegen Zaki, erstmals in Führung und gab diese bis zum Schluss nicht mehr ab. In der letzten Hand stellte Little am Button A♣3♣ All-In, Zaki callte mit K♥7♥ für 25 Big Blinds und das letzte Board fiel 7♠9♣A♥J♣J♥.

Zaki, der zuvor Event #5 für $232.400 gewonnen hatte, kassierte diesmal als Runner-up $288.750. Noch profitabler war die Serie aber für Little. Bei zwei Turniersiegen, zwei weiteren Cashes plus PokerGO Gold Cup nimmt er insgesamt $755.350 mit nach New York City.

WSOP Bracelet fehlt Little in der Titelsammlung

Little hat sein Pensum bei Liveturnieren in den vergangenen Jahren deutlich zurückgefahren. Was sicher auch daran liegt, dass er insgesamt 14 Pokerbücher veröffentlicht hat, das letzte im Dezember 2023. Sein letztes Ergebnis in Europa liegt über acht Jahre zurück, sein letzter Turniersieg fast fünf Jahre. So langsam scheint er aber wieder auf den Geschmack zu kommen. 2023 erzielte er neun Preisgeld-Platzierungen, im jungen Jahr 2024 sind es schon sechs.

Und seine Titelsammlung ist noch längst nicht komplett. Seine zwei WPT Titel holte er schon in den Jahren 2007 und 2008, ein WSOP Bracelet fehlt im dagegen. 2010 und 2013 war er nah dran, musste sich aber zweimal mit Platz drei begnügen.