Werbung

COP28 in Dubai: "Preis zahlen oder dekarbonisieren"

Dubai, Vereinigte Arabische Emirate: Dutzende Staats- und Regierungschefs haben bei der COP28 Weltklimakonferenz am Freitag die Überhitzung des Planeten beklagt.

Ihr verschmutzt die Umwelt? Dann müsst ihr den Preis dafür zahlen.

Die EU-Kommission hat alle Parteien auf der Cop28 dazu aufgerufen, unverzüglich Maßnahmen zu ergreifen, um die Treibhausgasemissionen noch in diesem Jahrzehnt zu reduzieren.

Euronews Korrespondentin Jane Whitherspoon berichtete vor Ort in Dubai: ,,Die EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen war sehr leidenschaftlich, als sie sagte: Setzen Sie einen Preis für Kohlenstoff. Das ist ein marktgesteuertes Instrument".

Ursula von der Leyens Botschaft ist klar: ,,Ihr verschmutzt die Umwelt? Dann müsst ihr den Preis dafür zahlen. Ihr wollt die Zahlung vermeiden? Dann müsst ihr modernisieren und dekarbonisieren".

Jane Witherspoon: ,,Am Wochenende wird von der Leyen die globalen EU-Ziele für erneuerbare Energien und Energieeffizienz vorstellen. Sie zielen darauf ab, die Kapazität an erneuerbaren Energien bis 2030 zu verdreifachen und die Energieeffizienzmaßnahmen zu verdoppeln. Es geschah an dem Tag, das König Charles III. die Begrüßungsrede auf dem Weltklimagipfel hielt, wo er mit den führenden Politikern der Welt zusammenkam. Es war seine erste Klima-Rede seit er Monarch geworden ist. Die Cop28 wird noch bis zum 12. Dezember andauern".

Die zwei der mächtigsten Männer der Welt – US-Präsident Joe Biden und Chinas Präsident Xi Jinping – waren nicht anwesend.

Die COP28 ist mit insgesamt 80.000 Teilnehmern offiziell der größte UN-Klimagipfel aller Zeiten.