Werbung

Von Cora Schumacher kriegt Oliver Pocher so richtig Gegenwind: "Kleine zickige Männer"

Hat Oliver Pocher (45) mit seinen Lästereien gegen gleich zwei Frauen einen verbalen Zweifrontenkrieg eröffnet? Seit Kurzem ätzt der Comedian und Moderator nicht nur gegen seine Noch-Frau Amira (31), sondern auch gegen Ex-Dschungelcamperin Cora Schumacher (47), mit der ihm eine Affäre nachgesagt wird.

"Vielleicht ist das der Grund…"

Die hatte schon vor dem Einzug offen über ihn geplaudert und geschwärmt: "Ich bin jetzt nicht mehr bei OnlyFans, sondern bei OlliFans." Er reagierte auf Instagram zunächst humorvoll: "Fehler! Ich habe eine Affäre mit RALF Schumacher!" Rund ums Lagerfeuer der RTL-Show trug Cora ihr Herz aber ebenfalls auf der Zunge: "Ich bin so ein bisschen verknallt halt! Oh Gott, wenn ihr wüsstet ... Verliebt bumsen ist schon toll." Doch der so Angebetete verwurstete die Schwärmerei der ehemaligen Rennfahrerin prompt in seiner Bühnenshow. "Wir haben uns in einer Bibliothek kennengelernt. Sie hat sich ein Malbuch ausgeliehen", witzelte Olli unter anderem vor Publikum. Als Cora nach drei Tagen aus dem Camp auszog, wurde sie mit seinen Witzeleien konfrontiert — und erklärte cool, sie würde ihn nicht brauchen. "Das ist halt Oliver Pocher… Wenn man rückblickend denkt, definiert er sich immer über seine Beziehung. Vielleicht ist das auch der Grund, warum das bei ihm nicht so klappen mag mit Frauen."

Oliver Pocher wird von allen Seiten kritisiert

Autsch! Doch sie hat noch mehr über Oliver Pocher zu sagen. Im ersten Interview im Hotel nach dem Dschungelcamp legte Cora noch einmal nach: "Man kann ihm eigentlich nicht böse sein…kleinen, zickigen Männern kann man nicht böse sein. Kleine Männer sind immer zickig." Im Gegensatz zu Amira Pocher, die bei ihren Bemerkungen über ihren baldigen Ex-Mann ganz klar immer noch die gemeinsamen Kinder im Hinterkopf hat, kann Cora ungebremst loslegen. Mittlerweile findet sogar Ollis Podcast-Partnerin, Ex-Frau Sandy Meyer-Wölden (40), dass der Comedian mal einen Gang runterschalten sollte: "Ich denke, wenn man Single ist und die Sachen geklärt sind und man offiziell getrennt ist, dann soll jeder machen, was er will." Es gehe schließlich hier um sieben Kinder, die irgendwann auch die Pöbeleien ihres Vaters mitbekämen. Auch im Netz wenden sich mittlerweile viele angewidert ab. Dass Oliver Pocher so schnell aufhört, ist derweil eher unwahrscheinlich: Er muss schließlich seine Tour bewerben.

Bild: picture alliance/dpa | Rolf Vennenbernd