Werbung

CosMc's: McDonald's probiert neues Restaurant-Konzept aus

Süße Getränke statt herzhafte Burger

Kennen Sie schon CosMc's? (Bild: Matt Schwerin for The Washington Post via Getty Images)
Kennen Sie schon CosMc's? (Bild: Matt Schwerin for The Washington Post via Getty Images)

Wenn man McDonald's hört, denkt man sofort an Pommes, Burger und Chicken Nuggets. Doch genau das bekommt man bei den neuen CosMc's-Restaurants des Fast-Food-Giganten (zumindest hauptsächlich) nicht. Stattdessen verspricht die Karte eine Auswahl aus Limonaden und Tees, Eiskaffees und Slushies, Keksen und süßem Gebäck.

Wie McDonald's in einer Pressemitteilung im Dezember erklärte, teste man mit CosMc's ein kleineres, auf Getränken basiertes Konzept, das den Fokus auf "mutige und unerwartete Geschmackskombinationen, strahlende Farben und funktionale Booster", beispielsweise durch Sirupe oder Vitamin-C-Shots, legt. "CosMc's ist ein kleinformatiges Konzept mit der gesamten DNA von McDonald's, aber einer ganz eigenen Persönlichkeit", beschreibt McDonald's CEO Chris Kempczinski die Idee dahinter.

Kommt CosMc's auch nach Deutschland?

Nun hat die erste Filiale eröffnet, die das Konzept in die Realität umgesetzt hat: In Bolingbrook in Illinois steht nun der erste CosMc's, mit dem getestet werden soll, ob Kund*innen offen für einen S'mores Cold Brew oder einen Sour Cherry Energy Burst sind. Bis zum Ende des Jahres sollen noch neun weitere Filialen in Texas, in den Großräumen Dallas-Fort Worth und San Antonio, dazukommen. Bisher sind keine Pläne bekannt auch außerhalb von Texas oder sogar bis nach Europa zu expandieren. Auf Nachfrage von IPPEN.MEDIA erklärte auch McDonald's Deutschland, dass nach aktuellem Stand kein CosMc's hier geplant sei.

Der Name kommt übrigens von einem McDonald's-Maskottchen, CosMc, dem Außerirdischen. Der Konzern warb in den späten 80ern und frühen 90ern mit dem Alien, der regelmäßig die Erde besuchte, weil ihm das McDonald's-Essen so gut schmeckte. Die Geschichte wurde nun so weitergesponnen, dass CosMc auf seinem Heimatplaneten mit den McDonald's-Menüartikel experimentierte und so die Getränke und Snacks schuf, die jetzt in den neuen Restaurants verkauft werden - "damit die Menschen genau das bestellen können, wonach ihnen gerade der Sinn steht, mit einem einzigartigen Twist."