Crash in den Dolomiten: 22-jähriger Pilotin gelingt Bauchlandung im Schnee

Ein kleines Flugzeug mitten im Schnee: Die Bilder wirken wie aus einem Katastrophenfilm, sind aber Realität. Zu der spektakulären Notlandung kam es am Mittwoch in den Dolomiten.

Die erst 22-jährige Pilotin Silvia De Bon befand sich auf einem kurzen Flug von Trento nach Belluno als plötzlich in 2100 Metern Höhe der Motor ihrer Maschine anfing zu stottern. Es gelang, ihre Piper im Gleitflug auf einen verschneiten Hang zu lenken.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Die Bauchlandung glückte: Alle drei Insassen, darunter der Bruder der Pilotin und dessen Freundin, überlebten den Crash mit leichten Verletzungen und konnten sich in einer nahe gelegenen Berghütte in Sicherheit bringen. Von dort wurden sie von Rettungskräften ins Krankenhaus gebracht.

Die Piper Pa 28 ist ein Kleinflugzeug des Autoclub Belluno . Die Nationale Agentur für Flugsicherheit und die Staatsanwaltschaft in Trient haben eine Untersuchung des Unfalls eingeleitet.

Silvias Vater Ettore De Bon sagte nach dem Unfall, er wolle, dass seine Tochter mit dem Fliegen aufhört. Silvias Antwort: Auf keinen Fall!"Was würde passieren, wenn alle an Verkehrsunfällen Beteiligten aufhören würden zu fahren?"

Silvia hingegen hat einen Traum: "Linienpilotin zu werden. Im Moment habe ich das italienische Patent für die allgemeine Luftfahrt und das US-Patent. Um Linienpilotin zu werden, muss ich noch studieren, aber ich bin bereit. Ich will fliegen."