Werbung

Dabei will er selbst gar nicht fremdgehen: ‘Balko’-Star Jochen Horst gibt Seitensprung-Tipps

Jochen Horst (62) hat sich Gedanken gemacht, wie man unentdeckt eine Affäre haben kann. Der Schauspieler ('Balkon') hat es aber nicht nur beim Gedankenspiel gelassen, sondern auch ein Buch darüber geschrieben. Seiner Meinung muss man sich wie ein Agent verhalten und alles vertuschen.

“Das passte einfach nicht”

Er selbst ist dabei gebranntes Kind, denn seine Ehe mit Anouschka Renzi (59) zerbrach, als sie ihm untreu war. Und wie so oft spielte dabei das Handy eine Rolle. "Ich hatte in meiner ersten Ehe zufällig mal das Handy meiner Frau in der Hand", berichtete der Star in 'Bild'. "Es war gar nicht so sehr die Nachricht, die ich plötzlich auf dem Display sah, sondern die Reaktion, als ich sie daraufhin ansprach. Die passte einfach nicht." Mittlerweile ist der Serienheld seit 23 Jahren glücklich mit seiner Frau Tina zusammen. Ohne Seitensprünge, wenn man ihm glauben darf. "Ich glaube, dass eine offene Ehe nicht funktioniert."

Jochen Horst würde es diskret halten

Nun fragt man sich schon, warum Jochen Horst dann so einen Ratgeber für Seitensprünge geschrieben hat, wenn er es selbst gar nicht machen würde. Oder doch? "Falls ich sie doch irgendwann betrügen würde, würde ich es so machen, dass es wirklich niemand mitkriegt. Und ich würde das auch von ihr erwarten." Da wissen sie ja jetzt beide, wie man das anstellt. Aber so ganz glaubt der Darsteller wohl nicht, dass seine Liebste ihn betrügen würde,. Gegenüber 'Das neue Blatt' schwärmte er noch unlängst: "Tina ist nicht nur meine Frau, sie ist auch meine beste Freundin. Ihr kann ich blind vertrauen. Sie ist ein Glücksfall! Schon wenn ich sie von Weitem sehe, freue ich mich und habe tatsächlich noch immer Schmetterlinge im Bauch." Bleibt zu hoffen, dass es bei Jochen Horst und seiner Tina noch lange so bleiben wird.

Bild: picture alliance / Frank May | Frank May