Werbung

Dan Schneider: Er schämt sich für sein Verhalten

Dan Schneider credit:Bang Showbiz
Dan Schneider credit:Bang Showbiz

Dan Schneider schämt sich für seine Vergangenheit.

Der 58-jährige Fernsehproduzent erschuf für den Kindersender Nickelodeon unter anderem die Hitserien ‚Drake und Josh‘, ‚iCarly‘ und ‚Die Amanda Show‘. In der neuen Dokumentation ‚Quiet On Set‘ wird Schneider nun vorgeworfen, dass die Dreharbeiten für seine Formate von einem toxischen und gefährlichen Arbeitsumfeld geprägt waren. Bereits seit einigen Jahren wurde insbesondere im Netz vermehrt darüber spekuliert, dass der einstige Nick-Mitarbeiter womöglich die jugendlichen Stars seiner Shows missbraucht habe. Im Interview mit dem Ex-‚iCarly’-Darsteller BooG!e für ‚The Hollywood Reporter‘ erklärte Schneider jetzt zu den Anschuldigungen: „Die vergangenen Nächte zuzuschauen war sehr schwierig. Ich wurde mit meinem früheren Verhalten konfrontiert, einiges davon war sehr peinlich und ich bereue es. Ich schulde einigen Personen definitiv eine starke Entschuldigung.“

In der Dokuserie behaupten sowohl mehrere Ex-Kinderdarsteller als auch verschiedene Drehbuchautoren, eine äußert schlechte Behandlung durch Schneider erfahren zu haben. „Ich hasse es, dass diejenigen, die mit mir zusammengearbeitet haben, keine gute Zeit hatten“, bereut der Hollywoodproduzent heute. ‚Quiet On Set‘ zeigt Erfahrungsberichte von Schauspielerin Alexa Nikolas aus ‚Zoey 101‘ sowie von Drake Bell aus ‚Drake und Josh‘. Außerdem kommen Darsteller der Shows ‚iCarly‘, ‚Sam und Cat‘ und ‚Victorious‘ zu Wort.