Werbung

Das waren die meistgesuchten Begriffe 2022 bei Yahoo

Der letzte Monat des Jahres 2022 ist angebrochen. Im Rückblick auf die meistgesuchten Begriffe auf Yahoo.de lässt sich ablesen, was die Menschen dieses Jahr beschäftigt hat.

Sein Angriffskrieg auf die Ukraine lenkte den Blick der Weltöffentlichkeit auf Wladimir Putin (Bild: Sputnik/Mikhail Metzel/Pool via REUTERS)
Sein Angriffskrieg auf die Ukraine lenkte den Blick der Weltöffentlichkeit auf Wladimir Putin. (Bild: Sputnik/Mikhail Metzel/Pool via REUTERS)

Wenig überraschend steht an der Spitzer der Wörter, die am häufigsten eingegeben wurden, der Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine. Offiziell begann der Krieg, der zuvor meist nur als Ukraine-Konflikt bezeichnet wurde, mit dem russischen Angriff am 24. Februar 2022. Der plötzliche Überfall kam für viele Beobachter und die meisten Menschen in Europa überraschend. Mit ihm verschwand die Gewissheit auf ein friedliches Europa. Die russische Aggression verschob das Gleichgewicht auf dem Kontinent und ließ viele mit Bangen auf den Kreml blicken. So ist auch zu erklären, dass nach "Ukraine-Krieg" auf Platz drei der meistgesuchten allgemeinen Begriffe der russische Präsident Wladimir Putin landet.

Krieg und Energiepreise dominieren die Suchanfragen

Dazwischen liegt "Covid-19" auf Rang zwei. Die Corona-Pandemie geriet über den Kriegseinbruch und die damit zusammenhängende Wirtschaftskrise ein wenig in den Hintergrund, interessierte aber nach wie vor zahlreiche User*innen. Genau wie die Ölpreise, denn die sorgten für einen rapiden Anstieg der Kosten nicht nur an der Tankstelle, sondern auch im Supermarkt und bei vielen Alltagsprodukten. Auch im Winter beschäftigt der Ölpreis und die daran gebundenen Energiekosten die Politik - und viele Menschen in Deutschland, die sich um die Heizkosten sorgen. Kein Wunder, dass Begriffe wie "Ölpreise", Benzinpreise" und "Gaspreise" es in die Top-Ten der meistgesuchten Nachrichten-Schlagwörter schafften. Mit der Energie- und Wirtschaftskrise dürfte auch die Suche nach "Goldkurs" und "Bitcoin" verbunden sein.

Eine Schlager- und eine echte Königin

Putin führt übrigens auch die Liste der meistgesuchten Personen an. Damit verdrängte er Donald Trump, allerdings nur auf Platz zwei. Der Ex-US-Präsident schafft es nicht nur dank zahlreicher Gerichtsverfahren gegen ihn immer wieder, in den Schlagzeilen zu landen. Zuletzt sorgte er mit seiner Ankündigung einer erneuten Kandidatur für Aufmerksamkeit. Gerichtsverfahren beziehungsweise deren Folgen dürften auch der Grund für das Interesse an Boris Becker sein, der auf Platz vier der meistgesuchten Personen zu finden ist.

Helene Fischer war die meistgesuche Deutsche in der Top-Ten. (Bild: Britta Petersen/Pool via REUTERS)
Helene Fischer war die meistgesuche Deutsche in der Top-Ten. (Bild: Britta Petersen/Pool via REUTERS)

Getoppt wird er Deutschland-intern nur von Schlager-Königin Helene Fischer einen Rang darüber. Im August gab sie ihr einziges Deutschland-Konzert des Jahres in München, dafür war es das größte ihrer Karriere. In nur 24 Stunden wurden im Vorverkauf 100.000 Tickets verkauft. Eine echte Königin findet sich dann auf Platz sieben. Queen Elizabeth II. verstarb am 8. September 2022. Ihr Tod bewegte Menschen auf der ganzen Welt und sorgte für viel Interesse an der englischen Monarchie und ihrer bewegten Lebensgeschichte.

Zwei Grüne in den Top-Ten

Deutsche Politiker*innen sind erst hinter der Queen auf Rang acht und neun zu finden. Dafür kommen aber beide aus der gleichen Partei und gehörten sicher zu den politischen Aufsteiger*innen des letzten Jahres. Es sind Wirtschaftsminister Robert Habeck und seine grüne Parteikollegin, Außenministerin Annalena Baerbock. Da muss sich sogar Model-Mami Heidi Klum mit dem zehnten Rang begnügen.

Was den Sport angeht, führt übrigens auch bei den Suchanfragen der FC Bayern knapp vor dem BVB. Die Münchener landeten bei den allgemeinen Anfragen auf Platz sieben, wie gewohnt eine Position dahinter reihen sich die ewigen Konkurrenten aus Dortmund ein. Apropos ewig: Beliebt sind bei den Yahoo-User*innen auch zwei langlebige Erfolgsserien: Sowohl "Sturm der Liebe" (seit 2005) als auch "Rote Rosen" (seit 2006) sind echte Dauerbrenner in der ARD und schafften es in die Top-Ten der Suchanfragen.

Im Video: Queen Elizabeth II: Ein Leben in Bildern