Werbung

Deutschland oder Dubai? Für Fiona Erdmann ist die Antwort klar

Fiona Erdmann (35) hat ihr Paradies gefunden. Gemeinsam mit Partner Mo und den beiden Kindern Neyla und Leo lebt das Model dort, wo andere Urlaub machen: Dubai ist der gebürtigen Deutschen eine neue Heimat geworden.

So viel Auswahl…

Doch immer wieder muss sie sich der Frage stellen, ob ihre Kinder nicht besser dran wären, wenn sie in Deutschland aufwüchsen. Das Das verneint die ehemalige Teilnehmerin von 'Germany's Next Topmodel' ganz entschieden. Das Gegenteil sei der Fall, versicherte sie im Gespräch mit 'Bunte'. "Tatsächlich ist Dubai ein wahnsinnig kinderfreundliches Emirat, das Angebot ist…wow!" schwärmte die Unternehmerin. "Ganz tolle Spielplätze, indoor, outdoor…" Auch in Restaurants gibt es in der Regel Spielbereiche für die Kids, und bei den Kindergärten und Schulen stünde sie schon "krass unter Druck, das Richtige für mein Kind auszuwählen."

Fiona Erdmann wächst mit negativen Erfahrungen

Wie gut sie es in Dubai hat, fällt Fiona Erdmann besonders dann auf, wenn sie mit ihrem Nachwuchs in Deutschland zu Besuch ist. "Dann merke ich schon, dass das ein echt großer Unterschied ist." Doch es ist nicht alles rosig in ihrem Leben am Persischen Golf. Im Januar gab das Model bekannt, zum zweiten Mal eine Fehlgeburt erlitten zu haben. Eigentlich hatte Fiona gar nicht vorgehabt, die Tragödie zu thematisieren, doch Menschen hätten ihr zur Schwangerschaft gratuliert und sie habe sich getriggert gefühlt.  "Verkneift es euch! Selbst wenn ihr eine Vermutung habt! Ihr wisst nicht wie schmerzlich so ein Kommentar sein kann!" Doch wie Social Media nun mal so ist, gab es auch dann wieder Kritik, als sie ihre Ultraschalluntersuchung teilte. Der Star hat für die Hater kein Verständnis. "Ich finde es komisch, wenn man alles Positive teilt, aber nichts Negatives teilt." Schließlich hätten alle negativen Momente im Leben sie wachsen lassen, erklärte Fiona Erdmann.

Bild: picture alliance / Geisler-Fotopress | Nicole Kubelka/Geisler-Fotopress