Werbung

DFB-Neuling muss über Nagelsmann schmunzeln

DFB-Neuling muss über Nagelsmann schmunzeln
DFB-Neuling muss über Nagelsmann schmunzeln

Neuling Maximilian Mittelstädt sieht sich durchaus als Verstärkung für die deutsche Nationalmannschaft. „Ich traue mir alles zu - der Mannschaft in der Startelf zu helfen oder sie von der Bank zu pushen“, sagte der Profi von Bundesligist VfB Stuttgart an seinem 27. Geburtstag beim Treffen der DFB-Auswahl in Neu-Isenburg bei Frankfurt.

„Es ist sehr, sehr schön, ich bin sehr glücklich, hier zu sein“, meinte Mittelstädt: „Ich freue mich auf die Jungs und alles, was kommt. Ich werde mein Bestes geben.“ Der Anruf von Bundestrainer Julian Nagelsmann „war ein unbeschreibliches Gefühl, von dem man als kleiner Junge geträumt hat. Das hat meiner Leistung einen Schub gegeben.“

Statistik? Für Mittelstädt nicht entscheidend

Nagelsmann hatte bei der Bekanntgabe seines Kaders für den Start ins EM-Jahr am vergangenen Donnerstag berichtet, Mittelstädt sei statistisch betrachtet aktuell einer der vier besten Linksverteidiger der Welt.

„Natürlich musste ich da ein bisschen schmunzeln, als ich das gehört habe“, sagte der so Geadelte. „Es ist schön, wenn es so eine Statistik gibt, das ist nicht das Schlechteste“, ergänzte Mittelstädt: „Aber es zählt nicht die Statistik, sondern die Leistung auf dem Platz. Da versuche ich, 100 Prozent zu geben.“